Polizeischild auf Fahrzeug in Deutschland.
Das Wort Polizei ist im Rahmen eines Fototermins auf der Karosserie eines Polizeifahrzeugs zu sehen. Foto: Marijan Murat/dpa

Bielefeld (dpa) – Zwei Jugendliche sollen einem 19-Jährigen in Porta Westfalica bei Bielefeld mit einer Schreckschusswaffe in den Kopf geschossen haben. Rettungskräfte brachten das schwer verletzte Opfer in ein Krankenhaus. Derzeit besteht keine Lebensgefahr für den 19-Jährigen, wie die Polizei am Sonntagabend mitteilte. Die Mordkommission ermittelt.

Nach bisherigen Erkenntnissen sollen die beiden Jugendlichen im Alter von 16 und 17 Jahren in einer Parkanlage jeweils einmal die Waffe auf den 19-Jährigen gerichtet und diesen aus kurzer Distanz im Bereich des Kopfes getroffen haben. Danach seien sie sofort geflüchtet. Ein Zeuge habe die Polizei informiert, die in der Nähe des Tatorts die beiden Jugendlichen vorläufig festnehmen konnte. Bei einem der Tatverdächtigen konnte eine Schreckschusswaffe sichergestellt werden, wie es weiter hieß.

Am Sonntagnachmittag erließ den Angaben zufolge ein Ermittlungsrichter gegen die beiden Jugendlichen einen Untersuchungshaftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung.