Zwei Männer umarmen sich lachend auf dem Fußballfeld.
Freiburgs Trainer Christian Streich (r) begrüßt vor dem Spiel Dortmunds Trainer Edin Terzic (l). Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Dortmund (dpa/lnw) – Borussia Dortmund möchte den vierten Rang in der Fußball-Bundesliga festigen. Einen Heimsieg über die drei Ränge schlechter platzierten Freiburger würde die Ausgangslage im Kampf um einen Champions League-Platz verbessern. Vor der ausverkauften Partie heute (20.30/Uhr/DAZN) mit 81 365 Zuschauern hat sich die Personallage deutlich entspannt. So kann Edin Terzic wieder mit den genesenen Profis Marco Reus, Julian Brandt, Gregor Kobel, Karim Adeyemi und Julian Ryerson planen. Nach dem dürftigen 0:0 zuletzt in Heidenheim sieht der BVB-Coach sein Team in der Bringschuld: «Wir wissen, dass wir besser spielen können – und müssen», sagte Terzic.