Dani de Wit (l) wechselt ablösefrei vom AZ Alkmaar nach Bochum.
Dani de Wit (l) wechselt ablösefrei vom AZ Alkmaar nach Bochum. Foto: Marton Monus/dpa

Bochum (dpa) – Der VfL Bochum hat den Niederländer Dani de Wit als neuen Spielmacher verpflichtet. Der 26 Jahre alte Offensivspieler wechselt ablösefrei vom niederländischen Erstligisten AZ Alkmaar zum Fußball-Bundesligisten. Bei den Bochumern erhält de Wit einen Vertrag bis 2028. VfL-Sportdirektor Marc Lettau bezeichnete den ehemaligen U21-Nationalspieler der Niederlande als «Führungspersönlichkeit, die unser Offensivspiel bereichern wird.»


Nach den Abgängen von namhaften Profis wie unter anderem Kevin Stöger (Borussia Mönchengladbach) muss Bochum auf dem Transfermarkt handeln. Neuzugang de Wit gilt als Nachfolger für Stöger. Im Gegensatz zum Österreicher bereitet de Wit weniger die Tore vor, sondern sucht selbst den Abschluss. In der vergangenen Saison traf er in 33 Liga-Spielen zehnmal. Zudem gilt er als Zweikampf- und Kopfballstark.

Trainer kündigt weitere Transfers an

Nach Torhüter Patrick Drewes (Karlsruher SC), den Mittelfeldspielern Ibrahima Sissoko (Racing Straßburg) und Niklas Jahn (1. FC Nürnberg U23) sowie Stürmer Samuel Bamba (Borussia Dortmund U 23) ist de Wit der fünfte Neuzugang des VfL. Der neue Trainer Peter Zeidler kündigte am Mittwoch beim Trainingsstart aber an: «Es kommen noch ein, zwei, drei Neue.» Darunter auch ein Torhüter, da Manuel Riemann nicht mehr in den Profikader zurückkehren soll.