Der Mond steht über der Mühle in Bierde. Foto: Boris Roessler/dpa

Petershagen (dpa/lnw) – Am Mühlentag sind zahlreiche Anlagen für Besucher geöffnet. Knapp hundert Anlagen in Nordrhein-Westfalen präsentieren am Pfingstmontag das alte Handwerk und die dazu gehörende Technik, wie die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) mitteilte. Historische Papiermühlen, Sägemühlen oder Getreidemühlen können besichtigt werden. Oft werden Führungen angeboten oder Aktionen speziell für Kinder. In wenigen Fällen sind Anmeldungen dafür nötig. Insgesamt kommen jährlich mehrere Tausend Besucher zum Mühlentag.

«Diese begreifbare Technik reizt die Besucher, sie erleben die Kraftübertragung der natürlichen Ressourcen von Wind und Wasser», sagte Friedrich Rohlfing, Geschäftsführer der DGM, die in Petershagen im Osten von Nordrhein-Westfalen ihren Sitz hat. In der Organisation haben sich Müller, Mühlenbauer, Mühlenforscher und Mühlenfreunde organisiert. Sie wollen die Anlagen erhalten und die Technik bewahren. Die DGM veranstaltet den bundesweiten Deutschen Mühlentag.