Krefeld (dpa/lnw) – Ein Kind ist an Karsamstag in Krefeld aus einer Hüpfburg geschleudert worden, als diese von einer Windböe erfasst wurde. Das elfjährige Mädchen sei zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei mit. Demnach war es mehrere Meter in die Luft geschleudert worden und neben dem Luftkissen aufgekommen. Drei weitere Kinder im Alter von fünf, sieben und acht Jahren seien leicht verletzt worden.

Nach Polizeiangaben war am Nachmittag an der Hüpfburg auf dem Sprödentalplatz bei starkem Wind ein Sicherungsseil gerissen. Dadurch sei die Hüpfburg angehoben worden und anschließend halb in sich zusammengefallen. Wie viele Kinder sich zu dem Zeitpunkt insgesamt darin befanden, war zunächst nicht bekannt.

Laut WDR ist die Hüpfburg Teil eines mobilen Parks, der ähnlich wie ein Zirkus von Stadt zu Stadt tourt und zu dem mehrere solcher Attraktionen gehören.