Wolken ziehen über Heuballen, die auf einer Wiese liegen. Foto: Federico Gambarini/dpa

Essen (dpa/lnw) – Das Wetter wird zum Wochenstart in Nordrhein-Westfalen voraussichtlich etwas bewölkt und verregnet. Anders als in Süddeutschland werden erst einmal «keine warnwürdigen Wettererscheinungen erwartet», wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag mitteilte. Am Montag sei bei 17 bis 20 Grad im Norden von NRW am Nachmittag vereinzelt mit etwas Regen zu rechnen. Im Süden bleibe es teils heiter. Die Nacht zum Dienstag bleibt voraussichtlich niederschlagsfrei. Am Dienstag könne es im Süden des Landes zeitweise zu etwas Regen oder kurzen Schauern kommen. Die Temperaturen erreichen voraussichtlich 18 bis 22 Grad.

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen meldete am Sonntag keine Überschreitungen von Hochwassermarken. Für weite Teile Bayerns und Baden-Württembergs bestand am Sonntag laut DWD-Vorhersage erneut die Gefahr von teils unwetterartigen Gewittern mit Starkregen. In Oberbayern war in der Nacht zum Sonntag ein Feuerwehrmann bei einer Rettungsaktion in den Fluten ums Leben gekommen.