Bürgerverein zu Besuch in der Villa Hügel

243
Die Gruppe aus Langenberg vor dem Haupteingang der Villa Hügel. Foto: Wolfgang Werner
Die Gruppe aus Langenberg vor dem Haupteingang der Villa Hügel. Foto: privat

Velbert. Der Bürgerverein Langenberg hat die Villa Hügel besucht. 37 Teilnehmer haben den ehemaligen Wohnsitz der Familie Krupp und das Gästehaus angeschaut.

Bei den Führungen Dabei wurden die Teilnehmer mit der Geschichte der Familie Krupp, von den Anfängen mit Friedrich Krupp bis zu Alfried Krupp von Bohlen und Halbach, bekannt gemacht. Das Wohnhaus mit den gewaltigen Ausmaßen – ein Raum im Erdgeschoss mit außergewöhnlichen Parkett wurde von den Kindern manchmal zum Tennisspielen genutzt –  und der für ein Privathaus spektakulären Kunstsammlung beeindruckte die Teilnehmer sehr.

Ebenso erfuhren die Teilnehmer Wissenswertes zur Geschichte der Krupp-Familie: Alfried Krupp, der erste erwähnte Krupp, kam 1587 nach Essen und trieb regen Handel mit unterschiedlichsten Waren. Mit den Gewinne kaufte er Grundstücke und legte damit den Grundstein für den Reichtum der Familie. In den folgenden Jahrhunderten beteiligten sich die Krupps auch immer wieder als Stadtsekretäre am politischen Geschick Essens. 1811 wurde dann die Firma Krupp gegründet, die heute noch als Teil von Thyssen-Krupp bekannt ist.

Anschließend ging es für die Langenberger in die „Heimliche Liebe“. Hier konnten bei Kaffee und Kuchen mit herrlichem Blick über den Baldeneysee die Eindrücke aus der Welt der Großen und Reichen verarbeitet werden.