Witte spendet Tovertafel an das Johanniterheim in Velbert

483
Die gespendete Tovertafel wurde von den Bewohnern und Witte-Mitarbeitern sofort ausprobiert. Foto: Witte
Die gespendete Tovertafel wurde von den Bewohnern und Witte-Mitarbeitern sofort ausprobiert. Foto: Witte

Velbert. Bewohner und Mitarbeiter des Velberter Johanniterheims haben gemeinsam mit Vertretern von Witte Automotive die Tovertafel, was soviel bedeutet wie „Zaubertisch“, eingeweiht. Durch interaktive Lichtprojektionen sollen insbesondere Menschen mit Demenz aufgeheitert werden. Witte Automotive hatte den Kauf dieses „Spielgeräts“ ermöglicht.

„Toll, wie einfach die verschiedenen Spiele funktionieren und sofort alle begeistert haben“, freut sich der Geschäftsführer des Automobilzulieferers Rainer Gölz, der mit weiteren Witte-Kollegen, Bewohnern und Mitarbeitern des Johanniterheims die ersten Spiele mit der Tovertafel wagte. „Wir haben viel gelacht und es war ganz deutlich zu sehen, wie sich eben auch die älteren Menschen angesprochen fühlten, denn sie stiegen sofort ins Geschehen ein.“

Angela Gryczan leitet den sozialen Dienst im Johanniterheim und hatte das Projekt angestoßen. „Ich kann noch gar nicht ganz glauben, dass das jetzt so schnell geklappt hat – wir sind den Mitarbeitern und dem Unternehmen wirklich sehr dankbar.“ Augenzwinkernd fügt sie hinzu:„Wir haben schon sehr viele Ideen, zu welchen Gelegenheiten wir die Bewohner an den Zaubertisch bitten werden. Darauf freuen wir uns alle sehr!“

Im Oktober 2019 hatte das Velberter Familienunternehmen im Rahmen seiner 120-Jahr Feier durch die Einnahmen aus dem Verkauf der Tombola-Lose und der von den Mitarbeitern selbst gebackenen Kuchen knapp 3.000 Euro Spendengelder eingenommen. Diese wurden vom Unternehmen auf 6.000 Euro mehr als verdoppelt. Hinzu kam die Spende der DJs (ebenfalls Witte-Mitarbeiter), die ihre Gage dem Projekt zur Verfügung stellen.