Rainbow Stars mit neuem Trainer und souveränem Turnierauftritt

314
Die Rainbow Stars nach dem Turnier in Waltrop mit ihrem neuen Co-Trainer Max Clashaus (hintere Reihe, r.). Foto: privat
Die Rainbow Stars nach dem Turnier in Waltrop mit ihrem neuen Co-Trainer Max Clashaus (hintere Reihe, r.). Foto: privat

Velbert/Kreis Mettmann. Die Rainbow Stars Soccer haben beim MEDASS-Cup Hallenturnier für behinderte Sportler den vierten Platz geholt. Max Clashaus ist der neue Co-Trainer der Fußballmannschaft der Lebenshilfe im Kreis Mettmann.

Gleich zu Beginn des neuen Jahres, quasi ohne Winterpause, war die Fußballmannschaft der Lebenshilfe, die Rainbow Stars Soccer, wieder aktiv. Die Lebenshilfe Waltrop hatte zum jährlichen, gut besetzten MEDASS-Cup Hallenturnier eingeladen. Jedoch ging es für die Rainbow Stars dieses Mal ohne die so starken, nicht behinderten Unified Partner der SSVg Velbert ran, denn das Turnier war ausschließlich für Menschen mit geistiger Behinderung.

Der Wettbewerb bot die Möglichkeit ein neues Teammitglied zu begrüßen: Max Clashaus, 20, ist seit dem 1. Januar nicht nur FSJler bei der Lebenshilfe, sondern nun auch der zweite Mann an der Seitenlinie neben Trainer Eric Glindemann. Mit einer ersatzgeschwächten, aber hochmotivierten Minimalbesetzung von sechs Spielern reichte es dieses Mal zwar nur zum vierten Platz, „aber die Jungs hatten Spaß und sind erstmal gut ins neue Jahr gestartet. Das war wichtig fürs Team“, resümiert Glindemann. Clashaus, der den Werdegang der
Mannschaft vorher schon intensiv verfolgt hatte, freute sich über sein gelungenes Debüt: „Ein paar von unseren Spielern zocken ja schon richtig gut. Ab jetzt können wir alle Athleten auch individuell besser fördern.“ Die Planungen für kommende Turniere und Veranstaltungen laufen bereits auf Hochtouren.