Velberter Boxer kämpfen am Samstag um den Einzug in die Playoffs

291
blank

Velbert. Am Samstag, 1. Februar, ab 19 Uhr boxt der Rekordmeister Velberter BC um den ersten Sieg in der neuen Bundesliga. Das Boxteam Hessen ist zu Gast in der Sporthalle Birth, bei einem Sieg könnten die Velbert Boxer noch bei den Playoffs mitmischen. Es berichtet Hubert Wildschütz.

-Anzeige-
blank

Zwei Siege fehlen dem oftfachen Deutschen Mannschaftsmeister Velbert, um die Playoffs der vier Bestplatzierten in Angriff zu nehmen. Die ersten Siegpunkte wollen die “Bergischen Löwen” gegen die “Hessen-Löwen” am Samstag einfahren. Bisher reichte es nur zu zwei Remis (BC Chemnitz und BC Straubing) und durch Erkrankungen und umstrittene Punkturteile gab es zwei Niederlagen gegen Meister Schwerin und Vizemeister Hannover.

In der Vorwoche ging die Generalprobe beim amtierenden Deutschen Meister BC Traktor Schwerin mit mehreren umstrittenen Entscheidungen mit 8:13 daneben. Jetzt sollen die Hessen dran glauben und dem VBC den ersten Sieg in der neuen 1. Bundesliga als Gastgeschenk liefern.

Die neueste Tabelle der Liga zeigt die Hessen auf Rang vier mit 4:4 Punkten. Velbert ist als Tabellensiebter mit 2:6 Punkten in Lauerstellung. Wichtig für den VBC: Nur bei einem Sieg der Gastgeber-Staffel gibt es noch eine Chance, Rang vier und somit die Playoffs zu erreichen. Im Vorrundenfinale muss der Velberter BC am 15. Februar in Hamm beim Märkischen Boxring erneut siegen, soll das große Ziel trotz Verletzungssorgen noch erreicht
werden.

Aber das hessische Landesteam sollten die Velberter nicht unterschätzen. Einer der Stars ist der Deutsche U19-Meister Frank Kilp von der TG Darmstadt. Er gewann seinen Titel ausgerechnet in Velbert-Birth und eilt seitdem von Erfolg zu Erfolg. In der Weltergewichtsklasse (69 Kilo) würde Kilp wahrscheinlich auf den Vorjahrsmeister der 63 Kilo-Klasse, Mert Caliskan, oder das Riesentalent Chris Marco Eloundou treffen. Ein anderes As der Hessen ist Artur Mamberger. Er verlor in Straubing durch K.O. und ist bis Ende Februar gesperrt, darf in Birth nicht antreten.

Das temperamentvolle Publikum in Velbert will das VBC-Team zum Sieg anfeuern,
keine leichte Aufgabe.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden