Musikschule Velbert zeigt „Das Gespenst von Canterville „

136

Velbert. Das neue Stück des Ensembles „MiniArt“ frei nach Oscar Wilde wird aufgeführt am Samstag, 14. März, ab 15.30 Uhr im Kinder- und Jugendzentrum in der Villa B., Höferstraße 37, in Velbert.

Zum Stück schreibt der Veranstalter: Der Bürgermeister von Canterville ist aufgeregt. Endlich will jemand das alte Schloss kaufen, in dem es spukt. Bisher hatte es niemand länger als zwei Nächte dort ausgehalten. Doch der Käufer ist ein Millionär aus Amerika, der das Abenteuer liebt und mit einem berühmten Geisterjäger verwandt sein soll. Nur das Gespenst, Sir Simon de Canterville, ist überhaupt nicht zufrieden. Ein Amerikaner soll sein Schloss kaufen?! Dem will er es so richtig zeigen.

Schließlich ist er nach 500 Jahren intensiven Spukens ein Meister seines Faches. Doch Sir Simon rechnet nicht mit den Töchtern des Millionärs. Arya und Ava Otis sind für ihre bösen Streiche berühmt und berüchtigt. Und so beginnen die turbulenten Tage – Verzeihung: Nächte – auf Schloss Canterville für alle. Ob der kleine Geist der Kammerdienerin helfen kann? Wird Mrs. Umney, die Haushälterin, nun kündigen? Was hat der Bürgermeister wirklich vor? Und wie kann es sein, dass der berühmte Blut-Geisterfleck jeden Morgen wieder an der gleichen Stelle ist, obwohl er Tag für Tag weggewischt wird? Vielleicht kann Virginia, die jüngste Tochter von Mr. Otis ja Licht ins Dunkel bringen? Oder die geplagte Sekretärin des Bürgermeisters?

Die Kinder des Ensembles MiniArt (9-14 Jahre) haben sich in diesem Jahr den berühmten Klassiker von Oscar Wilde vorgenommen und von Staub und Spinnweben befreit. Mit viel eigenen Humor und Spielfreude entwickelten die 9 Kinder gemeinsam mit der Theaterpädagogin Ute Kranz ein rasantes und lustiges Gespensterabenteuer, das alle Kinder ab 7 Jahre genießen können.

Das Besondere: Die Uraufführung findet in einer echten Villa statt. Quasi einem Miniaturschloss mitten in Velbert, der Villa B. Im Kinder- und Jugendzentrum Höferstraße 37 in Velbert-Mitte ist das Stück am Samstag, 14. März 2020 um 15.30 Uhr zu sehen.