Schattenspender werden – Setzlinge für den Bürgerwald verschenken

130
Haben das Schattenspender-Projekt auf den Weg gebracht: Hannes Johannsen und Heinz-Peter Schreven für das Umweltbildungszentrum (vorn, v.l.), gemeinsam mit Andreas Karrenberg und Thomas Meuser von der Kreissparkasse. Foto: Mathias Kehren
Haben das Schattenspender-Projekt auf den Weg gebracht: Hannes Johannsen und Heinz-Peter Schreven für das Umweltbildungszentrum (vorn, v.l.), gemeinsam mit Andreas Karrenberg und Thomas Meuser von der Kreissparkasse. Foto: Mathias Kehren

Heiligenhaus. Das Umweltbildungszentrum und die Kreissparkasse suchen „Schattenspender“: Gemeint sind Menschen, die mithelfen wollen, das Projekt „Bürgerwald“ voranzutreiben. Gegen eine kleine oder große Spende für Setzlinge gibt es eine Urkunde, die auch als Weihnachtsgeschenk geeignet ist.

„Dieses Projekt muss man groß denken und planen“ – so beschreibt Förster Hannes Johannsen gerne den Bürgerwald, der auf einem 78.000 Quadratmeter großen Areal an der Abtskücher Straße entsteht. Zwölf Klima-stabile Baumarten sollen dort innerhalb der nächsten zehn Jahre angepflanzt werden. Die dafür benötigten Pflanzen kosten natürlich viel Geld: „Wir rechnen mit etwa 80.000 Euro“, sagt der Förster.

Also klopften Heinz-Peter Schreven und Hannes Johannsen mit einer Idee des Umweltbildungszentrums bei der Kreissparkasse Düsseldorf an, die die Idee nun umsetzt: Die Möglichkeit für Heiligenhauser Bürgerinnen und Bürger, „Schattenspender“ zu werden, indem sie auf das Vereinskonto spenden und eine entsprechende Urkunde erhalten.

„Jedes Jahr stellt die Heiligenhauser Sparkassenstiftung aus den Einnahmen aus dem Neujahrskonzert 2,50 Euro für den guten Zweck in Heiligenhaus zur Verfügung“, berichtet Thomas Meuser, Gebietsdirektor der Kreissparkasse. „Dieses Jahr wollten wir unbedingt dieses herrliche Zukunftsprojekt des Umweltbildungszentrums anschieben.

Die Stiftung von Alice Thormählen hat die Summe nochmals verdoppelt. Somit konnten wir den Bürgerwald mit 4.000 Euro anschieben.“ Geld, das in diesem Jahr schon „verbuddelt“ wurde – etliche Kindergarten- und Schulkinder pflanzten bereits mit viel Freude die Setzlinge, die eines Tages den Bürgerwald darstellen werden.

„Wir brauchen für den Bürgerwald etwa 30.000 Pflanzen und viel, viel Geld“, sagt Heinz-Peter Schreven, der erste Vorsitzende des Vereins für Umweltbildung in Heiligenhaus. „Wir gehen davon aus, dass ein Baum zum Wachsen etwa vier Quadratmeter benötigt. Im Einkauf kostet ein Setzling durchschnittlich etwa 2,50 Euro. Mit zehn Euro kann man also schon vier Bäume für ein besseres Klima in Heiligenhaus sorgen.“

Die Schattenspender-Urkunden gibt es ab sofort in der Kundenhalle der Kreissparkasse an der Hauptstraße Hauptstraße. Als Spendensumme angedacht sind 10, 20, 50 oder auch 100 Euro. Diese sollte überwiesen werden an Umweltbildung in Heiligenhaus, IBAN: DE37 3015 0200 0002 0381 07, Verwendungszweck „Bürgerwald“.