Zu Fuß zur Schule – Kinder der Schule Kuhstraße machen mit

48
Eine Woche lang sollen dei Kinder der Grundschule Kuhstraße möglichst zur Schule laufen. Eltern dokumentieren das mit Stempelkarten. Wer am Ende am meisten gelaufen ist, bekommt einen Preis. Foto: privat
Eine Woche lang sollen dei Kinder der Grundschule Kuhstraße möglichst zur Schule laufen. Eltern dokumentieren das mit Stempelkarten. Wer am Ende am meisten gelaufen ist, bekommt einen Preis. Foto: privat

Velbert. „Zu Fuß zur Schule“ ist eine bundesweite Aktion initiiert vom Verkehrsclub Deutschland und unterstützt von der Kreispolizei. Vom 20. bis 24. September machen auch die Kinde der Grundschule Kuhstraße in Langenberg mit. Schon zum achten Mal findet die Aktion hier statt.

Im Rahmen von „Zu Fuß zur Schule“ sollen die Kindern der Schule Aktionen und Projekte durchführen, die Spaß an der Bewegung vermitteln und die Verkehrssicherheit trainieren.

Im Aktionszeitraum stehen Eltern an verschiedenen Stationen in der Schulumgebung und verteilen Stempel auf Laufkarten. Die Klasse, die am meisten Stempel sammelt, erhält einen Preis. Im Oktober werden die Ergebnisse dann vor der Schülerschaft präsentiert und die „lauffreundlichste Klasse“ prämiert.

-Anzeige-

„Auch vor unserer Schule führt der Bring- und Holverkehr immer wieder zu gefährlichen Verkehrssituationen. Die Aktionstage sind eine gute Gelegenheit auszuprobieren, ob es auch ohne Auto geht“, sagt Rektor Wolfgang Köhler.

„Eltern profitieren davon, wenn ihr Kind selbstständiger wird, weil sie Zeit für das Bringen und Holen sparen. Und nicht zuletzt leisten wir mit der Aktion einen Beitrag zum Klimaschutz und damit auch für die Zukunft unserer Kinder: denn Radfahren und zu Fuß gehen bedeuten Null-Emissionen“, so Köhler weiter.

Im letzten Jahr sei die Aktion sehr erfolgreich gewesen: „Wir hatten null Elterntaxis vor der Schule“, so der Schulleiter.