„Mystische Landschaften“ – Ausstellung von Jürgen Marose im Kunsthaus Langenberg

76
Die Ausstellung ist zu sehen im Kunsthaus Langenberg an der Wiemer Straße 3. Foto: Mathias Kehren
Die Ausstellung ist zu sehen im Kunsthaus Langenberg an der Wiemer Straße 3. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Die Ausstellung „Mystische Landschaften“ von Jürgen Marose wird am Sonntag, 7. November, um 11 Uhr mit einer Vernissage im Kunsthaus Langenberg, Wiemer Straße 3, eröffnet. Danach ist sie jeden Sonntag von 14 bis 17 Uhr zu sehen, bis zum 19. Dezember. 

Das Alldie-Kunsthaus in Velbert-Langenberg zeigt eine Werkschau des beliebten Essener Landschaftsmalers, der auch überregional eine große Anhängerschaft hat. Jürgen Marose hat die Pandemie genutzt, um sich im Atelier ausgiebig mit der Einsamkeit des Menschen inmitten einer überwältigenden und ausdrucksvollen Natur auseinanderzusetzen.

„Dabei ist er mit seinen visuellen Botschaften nicht wertend oder lenkend: die emotional aufgeladenen, stimmungvollen Landschaften offenbaren dem Betrachter je nach persönlicher Stimmungslage erhebende, tröstende oder auch bedrückende Momente“, so Ausstellungskurator Ralf Leisner. „Ein spannender und ästhetisch genußvoller Einblick in die Bilderwelt eines sensiblem Künstlers.“

Jürgen Marose lebt und arbeitet in Essen-Werden. Studium der Freien Grafik und Malerei von 1985 bis 1990 an der Folkwang-Schule der Universität Essen. Seine Werke finden sich in privaten und öffentlichen Sammlungen weltweit. www.juergen-marose.de

Bei der Vernissage ist der Künstler anwesend. Sie wird musikalisch begleitet von Pia Zöller und Tina van Bebber. Es gelten die 3G-Regeln für Innenräume. Der Eintritt ist frei.