Petterson und Findus, die Schneekönigin und der Weihnachtsroboter beim Kinder-Theaterfestival

124
"Die Schneekönigin" kommt auf die Bühne im Bürgerhaus Langenberg beim Kinder-Winter-Theaterfestival. Foto: Veranstalter

Velbert. Das Kinder-Winter-Theaterfestival, findet von Samstag, 4. Dezember, bis Sonntag, 19. Dezember, in der Vorburg Schloss Hardenberg und im Historischen Bürgerhaus Langenberg statt. Kinder ab vier Jahren können sich freuen auf Zaubershows, Hiphop-Tanztheater und Figuren-Schauspiel.

Für Kinder im Alter ab vier Jahren wird am Samstag, 4. Dezember, ab 16 Uhr in der Vorburg die Zaubershow nach Hans Christian Andersen „Irgendwo ein Licht“ gezeigt. „Die wundervolle Inszenierung fasziniert mit liebevollen Kulissen und hinreißenden Marionetten. Eine humorvolle, sehr poetische Erzählung, die viel Raum für die eigene Phantasie lässt“, so die „Kulturloewen“ über die Veranstaltung.

Kinder ab fünf Jahre mit ihren Familien können sich am Sonntag, 5. Dezember, ab 16 Uhr auf den „Weihnachtsroboter“ in der Vorburg freuen. Das HipHop-Tanztheaterstück erzählt mit wenigen Worten und viel Bewegung eine rasante Geschichte über Feste, Rituale und gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Am zweiten Adventswochenende sind jeweils ab 16 Uhr Petterson und sein Kater Findus in der Vorburg zu Gast, denn „Petterson kriegt Weihnachtsbesuch“. „Die Geschichten der beiden erfreuen sich großer Beliebtheit bei den kleinen Zuschauern, daher sind hier bereits viele Karten vergriffen, da heißt es schnell buchen“, raten die „Kulturloewen“.

„Die Schneekönigin“ gibt sich die Ehre im Historischen Bürgerhaus Langenberg am Samstag, 18. Dezember, 16 Uhr. Nach dem Märchen von Hans Christian Andersen erleben Besucher ab fünf Jahren das live singende und musizierende Ensemble, ein wunderschönes Bühnenbild, phantasievolle Kostüme, bezaubernde Musik und humorvoll-gegenwärtige, aber auch klassisch poetische Sprache. „Eine Garantie für einen unvergesslichen Abend!“, findet das Team der „Kulturloewen“.

Am Sonntag, 19. Dezember, ab 16 Uhr können Kinder ab vier Jahren „Engel Max – vom Engel, der immer zu spät kam“ in der Vorburg erleben. Ein wunderschönes Figuren- und Schauspiel über den sehr verträumten kleinen Engel Max, der statt pünktlich zum Hosianna-Singen mit allen Engeln zu kommen, mit den Wolken Fangen spielt und dem geschwätzigen Wind zuhört. Alle Kinder können gespannt verfolgen, ob es Max noch rechtzeitig nach Bethlehem schafft.

Ticketbuchung unter www.kulturloewen.de.