Viermal Meister und viermal Vize – Netzballer bei den Jugend-Kreismeisterschaften erfolgreich

45
Über Pokale und die Tickets zu den Bezirksmeisterschaften freuen sich die Kreis- und Vizekreismeister des Netzballvereins (v.l.): Marlon Eick (MU14 1. Platz), Len Bachmann (MU14 2. Platz), Falk Jochum (MU16 1 Platz), Matti Thüs (MU16 2. Platz), Jolin Schmidt- Sicking (WU16 1. Platz), Nelli Groß (WU16 2 Platz, auch Nevigeser TC), Lisa Bischoff (WU12 2 Platz), Marlen Höfner (WU12 1 Platz). Foto: privat
Über Pokale und die Tickets zu den Bezirksmeisterschaften freuen sich die Kreis- und Vizekreismeister des Netzballvereins (v.l.): Marlon Eick (MU14 1. Platz), Len Bachmann (MU14 2. Platz), Falk Jochum (MU16 1 Platz), Matti Thüs (MU16 2. Platz), Jolin Schmidt- Sicking (WU16 1. Platz), Nelli Groß (WU16 2 Platz, auch Nevigeser TC), Lisa Bischoff (WU12 2 Platz), Marlen Höfner (WU12 1 Platz). Foto: privat

Velbert. Die NBV-Tennis-Kids konnten vier Kreismeister- und vier Vizetitel gewinnen. Ab dem 19. Juni wartet auf sie die nächste Aufgabe. Dann treten die Kreis- und Vizekreismeister gegen die Gewinner aus den anderen Kreisen an.

„Wir sind sehr stolz auf unsere starke NBV-Jugend“, freut sich NBV-Jugendwartin Diana Eick. „Siege bei Turnieren wie den Kreismeisterschaften geben den Kinder und Jugendlichen einen Extra-Motivationsschub“, ist sie sich sicher.

Angetreten waren die Jugendlichen aus den Tennisvereinen aus Velbert, Heiligenhaus und Wülfrath in den sieben Konkurrenzen U 10, U 12, U 14 und U 16 bei den Jungen und U 12, U 14 und U 16 bei den Mädchen.

Die Vorrundenspiele wurden auf den Plätzen des Netzballvereins und auch bei Blau Weiß Wülfrath, TC Blau Weiß Heiligenhaus, Grün Weiß Heiligenhaus und beim Nevigeser Tennisclub ausgetragen, die Endspiele fanden beim Netzballverein statt.

Das mit zehn Jahren eines der jüngsten NBV-Talente bei den Jugend-Kreismeisterschaften, Marlen Höfner, setzte sich in der U12 Konkurrenz der Mädchen souverän durch. Mit jeweils 6:0, 6:0 Siegen über Lotta Bleibtreu von Grün-Weiß Heiligenhaus und Amelie Schumacher vom Netzballverein zog Höfner ins Finale ein. Hier kam es zu einem netzballinternen Duell mit ihrer Mannschaftskollegin Lisa Bischoff. Höfner gewann nach einem tollen Match der beiden jungen Talente mit 6:3, 6:3 und holte sich damit den Kreismeister-Titel, Bischoff den Vize-Titel.

In einem großen 16er-Feld ging Jolin Schmidt-Sicking für den Netzballverein an den Start. Mit Siegen über Annabelle Rother vom NBV mit 6:2, 6:0 und Neela Hadamus mit 2:6, 6:4, 10:8 kämpfte sich Schmidt-Sicking bis ins Finale vor. Hier spielte sie gegen Nelli Groß vom Nevigeser Tennis Club, die allerdings auch NBV-Mitglied ist. Mit 6:3, 6:1 behielt Schmidt-Sicking die Oberhand und durfte sich über den Kreismeister-Titel freuen.

Ebenfalls in einem 16er Feld setzte sich Netzballer Marlon Eick in der U14 Konkurrenz durch. Das schwierigste Match musste Eick gleich in der ersten Runde bewältigen. Mit 6:4, 4:6 und 10:7 im Match Tie Break schaffte er es ins Halbfinale. Hier besiegte Eick seinen Gegner Leon Scheffels vom Nevigeser Tennis Club mit 6:3, 6:2.

Auch in der U14-Konkurrenz kam es dann zu einem reinen NBV-Finale, denn Eicks Endspielgegner war sein Mannschaftskollege Len Bachmann. Mit 6:3 und 6:3 erspielte sich Eick den Sieg und den Kreismeistertitel.

In der U16-Konkurrenz der Jungen fanden zunächst Gruppenspiele statt. Die Sieger der beiden Gruppen durften dann das Finale austragen. Mit Falk Jochum und Matti Thüs hatten sich auch in dieser Altersgruppe zwei Netzballer durchgesetzt. Mit 6:1 und 6:1 sicherte sich Jochum Sieg und Titel.

Mit Marlen Höfner, Jolin Schmidt-Sicking, Marlon Eick und Falk Jochum als Erstplatzierte und Lisa Bischoff, Nelli Groß, Len Bachmann und Matti Thüs als Zweitplatzierte freut sich der Netzballverein über vier Kreismeister- und vier Vizekreismeistertitel.

„Das ist ein riesiger Erfolg von unseren Jugendlichen“, lobt NBV-Jugendwartin Diana Eick, die sich auch sehr viel um die Organisation des Turniers gekümmert hat. „Alle waren mit viel Ehrgeiz, aber auch mit Spaß dabei“, freut sie sich.

Bei der Siegerehrung übergab Eick neben den Pokalen auch die begehrten Tickets für die Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften, für die sich die Erst- und Zweitplatzierten direkt qualifiziert haben.