Stadtradeln: Heiligenhauser am aktivsten im Kreisvergleich

71
Bürgermeister Michael Beck bei der Ehrung der Stadtradler. Foto: Stadt Heiligenhaus

Heiligenhaus. Bei der diesjährige Stadtradeln-Aktion in Heiligenhaus konnten die Teilnehmenden ihr Vorjahrsergebnis um 25 Prozent steigern. Im kreisweiten Vergleich wurden in Heiligenhaus überdies die meisten Kilometer bezogen auf die Einwohnerzahl zurückgelegt. Das berichtet die Stadtverwaltung.

In diesem Stadtradeln-Jahr konnten die Ergebnisse des Vorjahres von den 567 aktiven Radlern nochmals getoppt werden. Insgesamt wurden beim Stadtradeln 125.000 Kilometer gemacht und das Vorjahresergebnis um rund 25 Prozent steigert.

Im kreisweiten Vergleich der gefahrenen Kilometer je Einwohner konnten die Heiligenhauser sogar mit 4,51 Kilometer je Einwohner Platz eins erzielen.

Durch die dreiwöchige Stadtradeln-Aktion konnte zudem auch die Umwelt gewinnen -es wurden immerhin 19 t CO² vermieden.

Im Rahmen der Siegerehrung würdigte Bürgermeister Michael Beck die tolle Leistung der Radlerinnen und Radler. Die ersten drei Plätze erzielten die St. Suitbertus Grundschule mit über 16.000 Kilometer, gefolgt vom Team der Firma Carl Fuhr mit knapp 13.000 Kilometer und auf Platz 3 die IMS-Messsysteme mit annähernd 11.000 Kilometer.

Wie in den Vorjahren erhielten nicht nur die erstplatzierten Teams sondern alle Aktiven einen Preis: in diesem Jahr waren es Einkaufsgutscheine von und für Akzenta im Forum Hitzbleck. Zudem gab es für alle aktiven Teams eine Plakette, die nun am Firmen- oder Schulgebäude auf die Teilnahme hinweist.

Unter allen Radlerinnen und Radlern, die innerhalb des Aktionszeitraums mindestens 20 Kilometer gefahren sind, wurden Preise ausgelost, die örtliche Unternehmen gesponsert hatten. Darunter ein Rundflug über Heiligenhaus mit dem Segelflugzeug, ein Besuch eines Heimspiels von Fortuna Düsseldorf und diverses hochwertiges Fahrradzubehör.