Bienenklasse studiert Bienen – Projektunterricht an der Grundschule Kuhstraße

49
Ein Imker hatte ein Bienenvolk im Schaukasten dabei und erzählte den Kindern etwas über die fleißigen Honigsammler. Foto: Grundschule Kuhstraße

Velbert. In den letzten Schulwochen haben sich die zweiten Klassen der Grundschule Kuhstraße intensiv mit dem Thema Bienen befasst. Zum Abschluss haben sie kurze Vorträge in den anderen Klassen gehalten und Blumensamen verteilt, der nächstes Frühjahr Langenberg zum Blühen bringen soll.

An der Grundschule hat jede Klasse einen Tiernamen. Neben Eulen, Hunden und Füchsen, gibt es in der Klasse 2 auch die „Bienen“. Da lag es nahe, unter dem Motto „Bienen informieren über Bienen“ das nützliche Insekt zum Thema zu machen.

In Gruppen-, Einzel- und Partnerarbeiten sind viele spannende und lehrreiche Sachunterrichtsstunden absolviert worden. Es ging um den Körperbau der Biene, Bienenvölker, die Nahrungssuche und auch um den Nutzen von Bienen für uns Menschen und die Umwelt sowie die Herstellung von Honig.

Höhepunkt war der Besuch eines Imkers in der Schule. Der hatte ein Bienenvolk, Bienenwaben und auch ein Glas Honig dabei, von dem die Kinder kosten durften.

Kurz vor den Sommerferien besuchten die Bienenklasse dann alle anderen Klassen, um dort einen Vortrag über das Thema Bienen zu halten. An jedes Kind wurde auch ein Tütchen mit bienenfreundlichen Blumensamen verteilt. Im nächsten Frühjahr soll Langenberg dann Aufblühen und den Bienen neue Nahrungsquellen bieten.