Heiligenhaus: Mann (37) durch Schläge und Tritte verletzt

1306
Die Polizei bittet um Zeugenhinweise nach einem versuchten Raub am Donnerstagabend. Symbolbild: Polizei
Die Polizei bittet um Zeugenhinweise nach einem versuchten Raub am Donnerstagabend. Symbolbild: Polizei

Heiligenhaus/Velbert. Am Donnerstagabend, 29. September, versuchte eine Gruppe Jugendlicher einen 37-Jährigen an einer Bushaltestelle an der Höseler Straße zu berauben. Das meldet die Polizei. Der Velberter sei durch mehrere Schläge verletzt worden und zur ambulanten Behandlung im Krankenhaus gewesen.

Gegen 21.35 Uhr hielt sich laut Polizeibericht ein 37-jähriger Velberter an der Bushaltestelle „Oberilp“ an der Höseler Straße in Heiligenhaus auf, als er von einer Gruppe von etwa fünf Personen um Zigaretten gebeten wurde. Der Velberter verweigerte die Herausgabe und wurde nach eigenen Angaben von mindestens einem Jugendlichen körperlich angegriffen und durch mehrere Schläge und Tritte verletzt.

Als der Linienbus 77 anhielt, stieg der 37-Jährige ein. Er konnte sich damit weiteren Übergriffen entziehen. Die Gruppe der Angreifer, die auch beabsichtigte, in den Linienbus einzusteigen, wurde von einem Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe darin gehindert. Die Jugendlichen flohen anschließend in Richtung Selbeck.

Der 37-Jährige informierte die Polizei, die die Angreifer vor Ort aber nicht mehr antreffen konnte. Der Mann gab gegenüber der Polizei an, die Jugendlichen seien von süd- oder osteuropäischen Erscheinungsbild gewesen. Sie sollen zwischen 16 und 18 Jahre alt sein und einer der Angreifer soll mit einem schwarzen T-Shirt bekleidet gewesen sein. Er soll zudem eine silberne Kette getragen haben.

Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen. Der Vorwurf lautet auf ein versuchtes Raubdelikt. Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Tatgeschehen oder zur Identität der flüchtigen Tatverdächtigen tätigen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Heiligenhaus, Telefon 02056 / 9312 6150, in Verbindung zu setzen