Blaulicht von Polizeifahrzeug nachts.
Die Polizei hat einen Mann festgenommen, der auf der Moselstraße in Heiligenhaus Fahreuge beschädigt und fremdenfeindliche Parolen skandiert haben soll. Symbolfoto: Polizei

Heiligenhaus. Am Sonntagabend, 28. Januar, hat ein stark alkoholisierter 38-Jähriger an der Moselstraße mindestens acht Fahrzeuge mit einer Sackkarre beschädigt. Zudem soll er lautstark rechtsradikale Parolen geäußert haben. Das berichtet die Polizei. Der Staatsschutz ermittelt nun.

Gegen 20.30 Uhr meldeten sich Anwohner der Moselstraße bei der Polizei. Sie berichteten von eine „verdächtigen Person“, die lautstark rechtsradikale und fremdenfeindliche Parolen skandieren würde. Ferner berichteten sie, dass der Mann eine Sackkarre bei sich habe, worauf er eine Waschmaschine geschnallt habe. Damit sei er unterwegs und beschädige parkende Fahrzeuge.

Die Einsatzkräfte der Polizei trafen in Höhe der Bushaltestelle „Unterilp“ einen 38-jährigen Erkrather, der tatsächlich eine Sackkarre bei sich führte. „Der stark alkoholisierte Mann stritt die Tat ab“, bewrichtet die Polizei. Die Beamten stellten aber bei insgesamt acht Fahrzeugen augenscheinlich frische Beschädigungen fest, die von der Sackkarre verursacht worden sein könnten. Daraufhin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

„Aufgrund der von dem Erkrather zudem geäußerten Parolen wurde ein weiteres Ermittlungsverfahren eingeleitet und der Staatsschutz informiert“, so die Polizei.

Zeugen, die Angaben zu dem Sachverhalt tätigen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Heiligenhaus, Telefon 02056 / 9312 6150, in Verbindung zu setzen.