Zwei Kröten auf blauer Jeansstoff.
Die Kröten werden an Straßen eingefangen und von Helfern weiter transportiert. Enger Kontakt mit den Tieren ist dabei auch möglich. Foto: privat

Heiligenhaus. Jedes Jahr gehen die Kröten auf Wanderschaft und sind besonders auf den Straßen sehr gefährdet. Wer den Amphibien auf dem Weg zu ihren Laichgründen helfen möchte, kann auch in Heiligenhaus aktiv werden.

„Die Krötenwanderung 2024 wird in den nächsten Tagen beginnen“, informiert Manulea Janssen, die sich seit Jahren aktiv in der Amphibienrettung einsetzt. An vielen Straßen werden kleine Zäune mit Eimern davor angebracht. „Diese Eimer müssen dann täglich von ehrenamtlichen Helfern geleert und die Kröten sicher zu ihrem Gewässer gebracht werden“, erklärt Janssen, die dafür noch Unterstützer sucht.

„Wir bitten alle, auf die wandernden Kröten Rücksicht zu nehmen“, appelliert Organisatorin Manuela Janssen. Gesammelt wird in Heiligenhaus an zwei Stellen. Einmal im Bereich Abtskücher Stauteich und zum anderen am Angerweg. Jeder kann mithelfen, etwas für unsere Natur zu tun.

Wer mehr erfahren und beim Sammeln dabei sein möchte, kann die Ornaisatorinnen der Aktion ansprechen: Das geht unter Tel.: 02056/22859 (für Angerweg) oder bei Ulrike Klein (für den Bereich Stauteich) unter 0171/ 5452132 .

„Auch Kinder sind mit ihren Eltern ganz herzlich willkommen und dürfen natürlich auch beim Krötensammeln mitmachen“, stellt Manuela Janssen klar.