Volker Kiekert und Annelie Heinisch laden zum sechsten Oldtimer-Treffen nach Heiligenhaus ein. Foto: Mathias Kehren
Volker Kiekert und Annelie Heinisch laden zum sechsten Oldtimer-Treffen nach Heiligenhaus ein. Foto: Mathias Kehren

Heiligenhaus. Am Sonntag, 8. September, ab 10 Uhr findet in der Heiligenhauser Innenstadt das sechste Oldtimer-Treffen statt. Parallel dazu bietet der Einzelhandel von 13 bis 17 Uhr einen verkaufsoffenen Sonntag an.

Anzeige

„Wir haben wieder ganz besondere Autos dabei“, verspircht Volker Kiekert, der gemeinsam dem Stadtmarketing Arbeitskreis Handel die Veranstaltung organisiert hat.

Erwartet wird zum Beispiel ein Allard, der 1947 in England gebaut wurde. „Nur 151 Stück wurden davon hergestellt – eine echte Rarität also“, sagt Kiekert. Auch Fahrzeug-Raritäten von noch früher, aus den Baujahren 1927 und 1940, sollen beim Oldtimer-Treffen in Heiligenhaus anrollen. Eine Voraussetzung ist trockenes Wetter, denn die meisten Fahrer bringen ihre kostbaren Fahrzeuge nicht bei Regen auf die Straße. Moderiert wird der Einlauf der historischen Autos von Oldtimer-Kenner Kiekert auf dem Rathausplatz. Hier werden auch nur die interessantesten Fahrzeuge einen Platz bekommen.

Das Eingangsportal zur Oldtimer-Festmeile aus Richtung Wülfrather Straße stellen die Museumsfahrzeuge der Feuerwehr dar. Entlang der für diesen Tag gesperrten Hauptstraße sind die Oldtimer aufgestellt. Im letzten Jahr waren es etwa 350 Autos im Durchlauf, die zum Treffen nach Heiligenhaus rollten. Vor der Sparkasse gibt es historische Campingbusse zu bestaunen. Das Ende der Oldtimer-Schau bildet der Kirchplatz, wo die amerikanischen Straßenkreuzer mit imposanten Abmessungen und viel Chrom als Blickfang aufgestellt sind.

„Ab 13 Uhr schließen sich die Heiligenhauser Einzelhändler mit einem verkaufsoffenen Sonntag an“, so Annelie Heinisch, Sprecherin des Arbeitskreises Handel. Dieser endet um 17 Uhr. 

Essen und Getränke gibt es beim Food-Truck „Du & Ich“, am Stand des Schwarzwaldhauses, am „Wohlfühl-Stand“ vor Rewe/Akzenta und bei den örtlichen Gastronomen. Am Rathaus lockt die Süßmosterei Dalbeck mit Erfrischungsgetränken und Säften.

Musik macht Juan Gutierrez. Der Profi-Musiker aus Wuppertal wird mit seinem Saxophon an verschiedenen Orten auf der Hauptstraße anzutreffen sein und Hits aus seinem breiten Repertoire zum besten geben.

Am Veranstaltungstag, 8. September, ab 8 Uhr bis etwa 18 Uhr, wird die Hauptstraße zwischen der Wülfrather Straße und der Kettwiger Straße komplett gesperrt. Die Anfahrtswege und Parkplätze werden ausgeschildert.

Im letzten Jahr besuchten nach Schätzung der Polizei insgesamt 18.000 Menschen die Veranstaltung. Es empfiehlt sich also Öffentlichen Verkehrsmittel oder das Fahrrad zu benutzen.