Die Eisenbahnbrücke in der Hofermühle, im Schatten der A44-Angertalbrücke, muss ausgetauscht werden. Doch der Bauablauf verzögert sich massiv. Nun wird der Bereich erstmal verfüllt, die Straße "Hofermühle" an dieser Stelle eine Zeitlang unpassierbar. Foto: Mathias Kehren
Die Eisenbahnbrücke in der Hofermühle, im Schatten der A44-Angertalbrücke, muss ausgetauscht werden. Doch der Bauablauf verzögert sich massiv. Nun wird der Bereich erstmal verfüllt, die Straße "Hofermühle" an dieser Stelle eine Zeitlang unpassierbar. Foto: Mathias Kehren

Heiligenhaus. Die Sperrung der Straße „Hofermühle“ dauert voraussichtlich bis Mai 2024, das teilt die Deutsche Bahn mit. Grund ist, dass die Eisenbahnbrücke in der Hofermühle nicht wie geplant im Juli ausgetauscht werden konnte. Nun wird der Bereich erstmal verfüllt.

Die Eisenbahnüberführung Hofermühle kann erst im März 2024 in Betrieb gehen. Die Umleitung, die für die Arbeiten schon jetzt gilt, bleibt laut Bahn sogar bis Mai 2024 erhalten. Für Anlieger und besonders für Radfahrer dürfte die Umleitung ein Ärgernis sein. Sie geht zwar „nur“ über rund 1.200 Meter, es müssen aber auch einige Höhenmeter überwunden werden.

Auf der Brücke passieren Güterzüge, die Kalkabraum transportieren. Dieser kann durch die Hofermühle und über eine Umleitungsstrecke abtransportiert werden.

Für den Brückenaustausch war bisher eine Betriebssperre der Brücke Hofermühle im Juli 2023 vorgesehen. Doch diese konnte nicht genutzt werden. Zum einen habe die Umleitungsstrecke wegen notwendiger Arbeiten in Düsseldorf-Gerresheim nicht zur Verfügung gestanden, heißt es von der Bahn. Zum anderen führten mehrfache Starkregenereignisse dazu, dass die Grube im Baubereich nicht rechtzeitig hergestellt werden konnte. Leitungen konnten nicht verlegt werden und die Vorfertigung der neuen Brücke sei erheblich behindert worden, erläutert die Bahn Schwierigkeiten im Bauablauf.

„Aufgrund des Zustand der bestehenden Brücke wurde mit der Stadt Heiligenhaus in ihrer Funktion als Straßenbaulastträger abgestimmt, das bestehende Bauwerk auszubauen und diesen Bereich zu verfüllen, damit der Zugverkehr weiter auf dieser Strecke rollen kann. Diese Arbeiten werden im September 2023 stattfinden“, informiert ein Bahnsprecher.

Im März 2024 soll dann die neue Brücke eingebaut und in Betrieb genommen werden.