Menschen mit Urkunden und Pokalen bei Veranstaltung.
Das Team der Tanzschule Heigl begeisterte gleich mehrfach die Jury bei der Europameisterschaft im Videoclipdancing. Foto: privat

Heiligenhaus. 70 Tänzerinnen und Tänzer der Tanzschule Heigl traten bei der Europameisterschaft im „Dance4Fans / Videoclipdancing“ in Neunkirchen im Saarland an. Mit Meistertiteln in gleich fünf Kategorien waren die Teams aus Heiligenhaus erfolgreicher denn je.

Schon vor dem eigentlichen Wettbewerb besuchten die Tänzer der Tanzschule Heigl einen Workshop beim vietnamesischen K-Popstar „Trong“. Sie lernten dort eine Choreographie, die sie gemeinsam mit dem Star bei seinem Liveauftritt auf der EM zeigen durften. Trong selbst hatte seine Showanfänge auch auf einer „Dance4Fans“-Bühne, zu seinen größten Erfolgen zählt der Sieg bei „Vietnam Idol“

Nach diesem tollen Auftakt ging es dann Samstag morgen um 9 Uhr in die ausverkaufte Gebläsehalle und der Contest startete mit den Kidskategorien. Hannah Owczarek, mit gerade mal acht Jahren jüngste Tänzerin von Heigl, tanzte ihre Vorrunde bei den Newcomern. Hannah tanzte sich bis ins Semifinale vor und erreichte einen tollen 12. Platz.

Es ging weiter in der Masterkategorie der Kids. Während Franka Braun das Finale knapp verpasste, ging es für Katharina Prenaj und Liah Jevel Belila in die Bestenrunde. Katharina ertanzte sich Platz 4 und Liah gewann mit allen Bestnoten (fünf mal Platz eins) die Europameisterschaft und konnte somit ihren Titel aus dem letzten Jahr verteidigen.

Katharina und Liah tanzten kurze Zeit später dann auch noch mit ihren Teamkollegen im Team der „Looney Girls“. Nach einem tollen Auftritt wurden auch sie mit dem ersten Platz belohnt.

Nachmittags gings es dann mit den Junioren weiter und gleich drei Tänzerinnen der Tanzschule Heigl schafften es bis in Semifinale: Juliana Gladki, Lara Kaewert und Leni Voss. Leni qualifizierte sich dann noch weiter ins Finale und beeindruckte die Jury mit ihrem Hip Hop-Vortrag so sehr, dass auch sie den Europameistertitel für sich entschied.

Königskategorie

Zum Schluss gingen die Erwachsenen ins Rennen um die Titel: Die Tanzschule Heigl hatte fünf Solisten, zwei Smallgroups und ein Team am Start. Christina Bozidis halte den seibten Platz, Julia Bienert und Mija Puseljic gaben im Finale alles und wurden mit den Platzierungen sechs und fünf belohnt.

Die Smallgroups von Heigl schafften die Qualifikation ins Finale. Beide Vorträge konnten unterschiedlicher nicht sein, die Gruppe „Pure“ tanzte eine Contemporary Choreographie und die Gruppe „Unified“ Hip Hop.

„Das Starterfeld war unfassbar stark und es gab viel gute Konkurrenz“, so Jürgen Heigl. „Bei der Siegerehrung waren alle gespannt und beide Smallgroups landeten auf dem Treppchen. Platz drei für „pure“ und Platz eins für „Unified“. Unfassabar – Titel Nummer 4!“

Team Adults setzt noch eins drauf

Die 18 Tänzerinnen und Tänzer vom Team Heigl haben monatelang hart für die Meisterschfat trainiert. Von der Vorrunde ging es für sie direkt ins Finale. Die Leistungsdichte hier war extrem dicht, dennoch konnten sich die Heigl-Tänzer knapp von ihren Konkurrenten abheben und schließlich den Siegerpokal mit nach Heiligenhaus nehmen.

„Ab diesem Moment wurde nur noch gefeiert, geweint und getobt. Die Freude war nicht mehr zu fassen und Eltern, Kinder und Trainer lagen sich weinend in den Armen“, so Jürgen Heigl.

Mara Richter, die Erfolgstrainerin der Tanzschule Heigl, freute sich nach diesem unfassbaren Erfolg: „Wir sind so geflashed und haben mit solchen Ergebnissen nicht gerechnet. Wir haben gehofft, vielleicht einen Titel zu holen, aber fünf – das ist unfassbar! Umso mehr freuen wir uns, dass sich das harte Training der letzten Monate so sehr gelohnt hat. Jetzt wird erstmal ordentlich gefeiert“.