Thomas Meusel, edmund Mathey, Jo Reuther und Beate Buchborn probieren das Pannel der Wanderausstellung "Was heißt schon alt?" aus. Foto: Laura Dlugosch

Heiligenhaus. In der Kundenhalle des Sparkassen Beratungs-Centers in der Hauptstraße in Heiligenhaus ist die Wanderausstellung „Was heißt schon alt?“ eröffnet worden. Die Bilder zeigen Facetten von Lebenssituationen alter Menschen und legen den Schwerpunkt auf die positiven Aspekte individueller Lebensgestaltung und zwischenmenschlicher Kontakte.

Eröffnet wurde die Wanderausstellung des Bundesfamilienministeriums am Montag, 20. März vom stellvertretenden Bürgermeister, Björn Kerkmann, und Thomas Meuser, Gebietsdirektor der Kreissparkasse Düsseldorf in Heiligenhaus und Wülfrath. Ebenfalls anwesend waren Doris Ruthmann-Dümpel, Fachbereichsleiterin Soziales bei der Stadt Heiligenhaus, sowie Vertreterinnen des Demenzwerks Heiligenhaus.

„Unsere Kundenhalle ist ein Treffpunkt für die Menschen in Heiligenhaus. Wir freuen uns, mit der Wanderausstellung zu informieren und zum Nachdenken und Austausch anzuregen“, sagt Gebietsdirektor Thomas Meuser. Die Ausstellung könne dafür sorgen, ein neues und differenziertes Bild vom Alter in der Gesellschaft zu verankern, denn: „Viele Menschen sind heute oft gesund und aktiv bis ins hohe Alter. Dagegen steht aber unser ganz persönliches Bild davon – es setzt Alter gleich mit Gebrechlichkeit und Hilfebedürftigkeit.“ Die Wanderausstellung „Was heißt schon alt?“, die im Rahmen eines bundesweiten Fotowettbewerbs entstand, räumt mit diesen Klischees auf. Vielmehr setzt sie sich vielfältig mit dem Altwerden auseinander und regt an, sich mit Lebensentwürfen älterer Menschen von heute zu befassen. „Wir laden die Menschen in Heiligenhaus ein, sich inspirieren zu lassen, positive Altersbilder zu entdecken und dem Alter mit Freude entgegen zu gehen.“ Vielfach eröffne das Rentenalter neue Chancen für Aktivitäten und Neigungen, die während des Arbeitsalltags oft zu kurz gekommen seien.

Herzstück der Ausstellung ist ein Pannel, auf dem Interessierte sich alle Fotos des Wettbewerbs anschauen können. Außerdem sind Besucher eingeladen ihre Eindrücke und Gedanken zur Auststellung in einem Gästebuch zu hinterlassen.

Die Ausstellung ist bis vom 20. März bis zum 6. April während der Geschäftszeiten der Kreissparkasse Düsseldorf zu besichtigen: Mo. u. Di. von 9 bis 16 Uhr, Mi. u. Fr. von 9 bis 13 Uhr, Do. von 9 bis 18 Uhr.