Die ZWAR-Radlerinnen und Radler in einem Waldgebiet an der Niers. Foto: privat
Die ZWAR-Radlerinnen und Radler in einem Waldgebiet an der Niers. Foto: privat

Heiligenhaus. Die Radlerinnen und Radler der ZWAR-Gruppe (Zwischen Arbeit und Ruhestand) Heiligenhaus haben bei idealem Wetter eine Tour zum Rhein-Kreis-Neuss und Mönchengladbach unternommen.

Anzeige

Neben der sportlichen Betätigung gab es für die Radler auch sieben Sehenswürdigkeiten entlang der 40 Kilometer langen Route zu sehen. Wolfgang Joepen, der aus der Gegend stammt, hatte die Streckenführung übernommen.

Mit dem Auto wurde am Nikolauskloster in Jüchen geparkt. Nach Besichtigung der Klosteranlage und einem kurzen Spaziergang durch den dazugehörigen Park ging es aufs Rad. Erste Station war der idyllische Ort Liedberg mit seinem Mühlenturm und dem Schloss. Wolfgang Joepen: „An diesen Ort habe ich viele schöne Erinnerungen aus meiner Kinder- und Jugendzeit“.

Danach ging es durch Korschenbroich und entlang der Niers nach Schloss Myllendonk, das umgeben ist von einem 18-Loch-Golfplatz. Zurück führte die Route durch den Volksgarten Mönchengladbach zum Schloss Rheydt. Hier wurde eine längere Pause gemacht, bevor das Schloss und die Kasematten besichtigt wurden.

Die nächste Station war Haus Horst in dem sich heute eine medizinische Einrichtung befindet. Die Teilnehmer waren beeindruckt von der Architektur des Gebäudes. Abschließend wurde noch Schloss Dyck gestreift, ehe die Fahrt zurück zum Nikolauskloster führte. Tourteilnehmer Rolf Gärtner war am Ende zufrieden: „Es war eine wunderschöne Mischung aus angemessener Bewegung mit kulturellen Sehenswürdigkeiten.“