Personalwerberin Nicole Rehmann beantwortet alle Fragen rund um die Ausbildung bei der Polizei. Foto: Kreispolizeibehörde Mettmann

Kreis Mettmann. Noch bis zum 8. Oktober 2023 können sich interessierte Bewerberinnen und Bewerber mit Abitur und voller Fachhochschulreife für ein duales Studium bei der Polizei bewerben. Diese Möglichkeit steht auch allen zur Verfügung, die eine mindestens zweijährige Berufsausbildung mit anschließender dreijähriger Berufstätigkeit vorweisen können.

Ein weiterer Weg zur Polizei führt über die Fachoberschule Polizei, die von Bewerberinnen und Bewerbern mit mittlerem Schulabschluss besucht werden kann. Im Anschluss ist der Platz für ein duales Studium an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW garantiert. Für die Fachoberschule Polizei endet die Bewerbungsfrist am 30. November 2023.

Das duale Bachelor-Studium dauert sechs Semester und ist für alle angestrebten Einsatzbereiche gleich. Pro Monat wird ein Gehalt von rund 1.200 Euro gezahlt. Auch Interessierte ohne deutschen Pass können sich bei der Polizei NRW bewerben.

Um einen der landesweit rund 3.000 Studienplätze für den möglichen Studienbeginn am 1. September 2024 zu bekommen, müssen sich die Interessenten bis zum Bewerbungsschluss am 8. Oktober 2023 online unter www.genau-mein-fall.de bewerben. Bewerberinnen und Bewerber für die Fachoberschule Polizei können sich noch bis zum 30. November 2023 über www.genau-mein-fall.de/nextlevel bewerben. Unter beiden Links sind alle wichtigen Informationen zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens sowie rund um das Studium und die Ausbildung an der Fachoberschule zu finden.

Für Bewerberinnen und Bewerber aus dem Kreis Mettmann steht Nicole Rehmann, Personalwerberin der Kreispolizeibehörde Mettmann, persönlich als Ansprechpartnerin zur Verfügung und gibt Tipps und Auskünfte rund um die Bewerbung, das Studium und das Berufsbild Polizei. Nicole Rehmann ist unter der Telefonnummer 02104-982-2222 zu erreichen.