Feiernde mit Gläsern. Foto: pixabay
Feiernde mit Gläsern. Foto: pixabay

Erkrath. Erkratherinnen und Erkrather können sich am ersten Juni-Wochenende auf gleich mehrere Highlights in Alt-Erkrath freuen. Parallel zum ersten Erkrather Weinfest der Interessengemeinschaft Erkrath (IG Erkrath) am Bavier Platz und unter der Markthalle organisiert die städtische Wirtschaftsförderung in der Fußgängerzone der Bahnstraße einen Open-Air-Trödelmarkt für Erwachsene sowie Kinder und Jugendliche.

Die Jugendmusikschule ist ebenfalls mit dabei und auch einige Einzelhandelsgeschäfte locken mit verlängerten Öffnungszeiten. Das erste Erkrather Weinfest startet am Samstag, den 3. Juni, um 13 Uhr und hält für Besucherinnen und Besuchern an diesem Tag bis 22 Uhr rund 20 Stände diverser Winzer sowie ein abwechslungsreiches Speisen- und Getränkeangebot bereit. Zeitgleich präsentieren Erwachsene in der Bahnstraße von 13 bis 18 Uhr ihr privates Trödelangebot. Die einzelnen Trödelstände erstrecken sich von der evangelischen Kirche bis hin zur Kreissparkasse. Auch einige Einzelhändlerinnen und Einzelhändler beteiligen sich mit verlängerten Öffnungszeiten ihrer Ladenlokale an den Aktivitäten und laden am Samstag zum Shoppen bis in den Abend ein.

Am Sonntag, den 4. Juni, präsentieren an gleicher Stelle dann Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren zwischen 12 Uhr und 17 Uhr ihre zum Verkauf stehenden Spielsachen und Second-Hand-Waren. Das Weinfest auf dem Bavier Platz beginnt ebenfalls um 12 Uhr und lädt bis 19 Uhr zum Schlemmen und Verweilen ein. Ergänzend dazu sorgen Erkrather Schülerinnen und Schüler der Jungendmusikschule als Straßenmusikanten für reichlich Spaß und gute Unterhaltung. Unter dem Motto „Musik für die Urlaubskasse“ musizieren sie von 14 bis 17 Uhr quer über die Bahnstraße, um durch kleine Geldspenden ihre privaten Urlaubskassen aufzufrischen.

Die Fußgängerzone in der Bahnstraße ist an beiden Tagen für die Dauer der Veranstaltung für den Straßenverkehr gesperrt. Betroffen hiervon ist auch der Bürgerbus, der entsprechend umgeleitet wird. Zur Kennzeichnung der einzelnen Trödelstände muss zudem eine Kurzzeit-Markierung angebracht werden, die je nach Abrieb und Witterung nach sechs bis acht Wochen von alleine verschwindet.