Stephanie Krone (Geschäftsführung SkF e.V. Langenfeld), Martin Ohlendorf (Präsident Lions Club Langenfeld) und Peter Siemons (letztjähriger Präsident Lions Club Langenfeld) mit dem neuen E-Auto der Tafel Langenfeld
Stephanie Krone (Geschäftsführung SkF e.V. Langenfeld), Martin Ohlendorf (Präsident Lions Club Langenfeld) und Peter Siemons (letztjähriger Präsident Lions Club Langenfeld) mit dem neuen E-Auto der Tafel Langenfeld "Die Tüte". Foto: SkF Langenfeld

Langenfeld. Die Tafel Langenfeld – „Die Tüte“ – kann künftig zur Verkehrswende beitragen. Dank einer Förderung durch den Lions Club Langenfeld und die Fernsehlotterie über die Tafel Deutschland wurden nun ein erstes E-Auto und eine Ladestation angefschafft. In Zukunft soll der Fuhrpark der Tafel nach und nach elektrisch werden.

Mit der finanziellen Unterstützung wurden ein erstes E-Auto und eine Wallbox zum Laden angeschafft und installiert. Mit dem elektrisch betriebenen Kleinwagen wird nun die Logistik rund um den Tafel-Betrieb organisiert, darüber hinaus können haltbare Waren von Sammelstellen in Supermärkten abgeholt oder Sammelboxen für gespendete Pfandbons geleert werden.

Für den Transport gespendeter tagesfrischer Lebensmittel vom Einzelhandel zur Tafel Langenfeld soll im kommenden Jahr auch ein Kühlwagen angeschafft werden, der ebenfalls von der Fernsehlotterie über die Tafel Deutschland und dem Förderverein des Lions Club Langenfeld gefördert wird.

Stephanie Krone, Geschäftsführerin Sozialdienst katholischer Frauen, kurz SkF,  ist froh über die Neuanschaffung: „Die bisherigen Lieferwagen der Tafel haben ihre Lebensdauer erreicht, schließlich sind sie fast täglich im Einsatz – dank der ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer, die sich hier engagieren. Die Umstellung auf E-Mobilität bedeutet eine kostenintensive Investition für einen gemeinnützigen Verein. Dank der Unterstützung des Lions Clubs sind wir zudem in Zukunft klimafreundlicher unterwegs – und das ist uns ein großes Anliegen!“

Durch die Umstellung des Fuhrparks auf elektrisch betriebene Fahrzeuge erhofft sich der SkF Langenfeld außerdem langfristig Einsparungen bei den laufenden Kosten: Die Betankung mit Benzin falle auf lange Sicht weg, der Stromverbrauch sei absehbar kostengünstiger, heißt es.

Um den Schritt zur E-Mobilität komplett zu machen, soll auf dem Gelände der Tafel Langenfeld außerdem eine Photovoltaik-Anlage installiert werden. Bei der Finanzierung soll erneuet eine Spende der Fernsehlotterie über die Tafel Deutschland unterstützen.

Künftig soll die Photovoltaikanlage durch weitere Solarmodule ergänzt werden, „Die Tüte hofft hier auf weitere Spendengelder. Ziel ist, die Betriebskosten der Tafel, die sich ausschließlich durch Spenden und Stiftungsgelder finanziert, auch ein Stück unabhängiger von schwankenden Energiepreisen zu machen.