Die Polizei bittet um Mithilfe, bei einem Verbrechen, das sich in Monheim ereignet hat. Symbolbild: Polizei

Monheim. Am Freitagnachmittag, 24. Mai, wurde ein Jugendlicher in Monheim am Rhein Opfer eines Raubes. Die Polizei bittet um Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern.

Der 17 Jahre alte Monheimer stieg an seiner Schule in Leverkusen gegen 15.25 Uhr in die Buslinie SB 23 in Richtung Monheim am Rhein. „Im Bus sprach ihn ein unbekannter Jugendlicher an und befahl dem 17-Jährigen, an der Monheimer Bushaltestelle ‚Kulturzentrum‘ mit ihm auszusteigen“, schildert die Polizei den Tathergang. Es kam noch ein weiterer Jugendlicher dazu und alle drei gingen zu einer Unterführung an der Spielfläche an der Schöneberger Straße. Dort sind laut Polizeibericht noch einmal zwei Personen hinzugekommen.

„Das Quartett schlug auf den 17-Jährigen ein und verlangte die Jacke, mit der er zu diesem Zeitpunkt bekleidet war“, heißt es weiter. „Anschließend entfernten sich die unbekannten Täter mitsamt der Jacke in Richtung Kaufland. Der 17-Jährige blieb leicht verletzt zurück und meldete den Raub“, so die Polizei.

Die polizeilichen Einsatzkräfte leiteten eine Nahbereichsfahndung ein, welche jedoch kein positives Ergebnis brachte.

Bei der entwendeten Jacke handelt es sich um eine weiße Jacke der Marke „Lacoste“, die mit Streifen an den Schultern versehen war, in der Größe XL.

Zu zwei der Täter liegen folgende Personenbeschreibungen vor:

Person 1:

– zwischen 1,85 und 1,90 Metern groß
– schwarze Haare bis zu den Augenbrauen
– trug eine Bauchtasche der Marke „Burberry“ in der Farbe beige

Person 2:

– zwischen 1,75 und 1,80 Metern groß
– schwarze kurze Haare

Die Polizei fragt: Wer hat den Raub an der Unterführung der Schöneberger Straße beobachtet oder kann Angaben zu den unbekannten Tätern machen? Hinweise nimmt die Polizei Monheim am Rhein jederzeit vor Ort oder unter der Rufnummer 02173 / 9594-6350 entgegen.