Drei Herren stoßen in einem Lebensmittelgeschäft an.
Bürgermeister Klaus Pesch (rechts) und der Bundestagsabgeordnete Peter Beyer (links) gratulierten Felix Kels zur Eröffnung des neuen Edeka in den Wallhöfen. Foto: Stadt Ratingen

Ratingen. Der zweite Ankermieter in den Wallhöfen, Edeka Kels, hat jetzt auch eröffnet. Am Mittwoch, 24. Januar, gingen unangekündigt die Türen auf, und es gab bereits eine Reihe zufällig anwesender Kunden, die ihre ersten Einkäufe beim neuen Vollsortimenter in der Ratinger City erledigten. Offizielle Eröffnung ist am 25. Januar.

Bei einem Besuch am Mittwoch gratulierte Bürgermeister Klaus Pesch dem Inhaber Felix Kels zum gelungenen Start des Geschäftes, das den Einkaufsstandort Ratingen-City noch attraktiver macht.

Die Stadt Ratingen hat vor Jahren ein Gesamtkonzept zur Erneuerung der Ratinger Innenstadt gestartet, das größere und kleinere Maßnahmen enthielt und noch enthält. Dabei sind die Projekte miteinander verzahnt, zwei der augenfälligsten sogar besonders eng, nämlich der neue ZOB am Düsseldorfer Platz und die Wallhöfe.

Auf dem Grundstück des ehemaligen Hertiehauses, einem städtebaulichen Schandfleck, der jahrelang leerstand, entstand ein modernes und ansprechendes Wohn- und Geschäftshaus, das die Fußgängerzone mit der zentralen Bahn- und Busstation Ratingens verbindet und nicht mehr, wie früher, trennt.

Die Wallhöfe sind weitgehend fertiggestellt und bezogen, so dass sich die vor einigen Taqen bekanntgewordene Insolvenz des Bauträgers kaum negativ auswirken wird. Mit Edeka, Aldi, Woolworth und Fressnapf sind bereits die größten Geschäftseinheiten in Betrieb. Einige kleinere Einzelhandels- bzw. Gastronomieflächen sind noch nicht vermietet.