Schüler der 9. Klasse mit Testbrillen von der Suchtprävention. Foto: Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

Ratingen. Auch in diesem Jahr bietet das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium vom 25. bis 27. Oktober die „Methodentage“ an. Während dieser Zeit können sich die Schülerinnen und Schüler in den unterschiedlichsten Fachbereichen Arbeitstechniken, Strategien sowie soziale Kompetenzen aneignen, um mit diesem Wissen ein Handwerkszeug für das Schulleben, aber auch für das Leben nach der Schule zu erlernen zu.

Im Fokus stehen für die Jüngsten des Gymnasiums Themen, wie das soziale Training in Bezug auf den Umgang mit Cyberbullying (Internet-Mobbing), der Kurs „Identität, Selbstbehauptung und -verteidigung“ zum Erlernen von Selbstschutzmaßnahmen im Notfall und die „gesunde Klasse“ – die vermittelt was man tun kann, um sich mental und körperlich fit zu halten. Sich sicher im Internet zu bewegen, ist heutzutage gar nicht so einfach. Ilka Steffens von der Polizei Mettmann gibt wertvolle Hinweise. Außerdem kann ein Medienpass und der Vorleseführerschein erworben werden.

Für die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe sind der Erwerb des Chemie-Laborführerscheins sowie die vertiefende Recherche in der Bibliothek und im Internet wichtig. Aber auch das Erlernen von Kreativitätstechniken, eine Schreibwerkstatt, diverse Gedächtnistrainingsübungen, ein Selbstpräsentationstraining mit Videoanalyse, PC-Präsentationen und alles rund um das soziale Praktikum sowie das anstehende Betriebspraktikum, wird angeboten. „Raus in die Natur“ heißt es bei Frau Ringbeck (Biologielehrerin), die zusammen mit Herrn Mönch vom Umweltamt eine Waldexkursion anbietet, um ökologische Methoden zu erarbeiten. Der Medienpädagoge Lars Klostermann klärt über das wichtige Thema „Hate Speech und Fake News“ auf. Dieses Projekt entstand durch die enge Zusammenarbeit mit Panagiota Balagka von der Diakonie Ratingen-West. Ebenfalls von der Diakonie ist Marie Kons vor Ort, die sich umfassend des Themas „Suchtprävention“ annimmt.

Die Oberstufenschülerinnen und -schüler erhalten Hilfestellungen zur Anfertigung ihrer Facharbeiten und Orientierungsmöglichkeiten bezüglich der „Wege nach dem Abitur“. Unterstützt wird die Lehrerschaft des Gymnasiums von externen Expertinnen und Experten, die die Schülerinnen und Schüler informieren und Fragen beantworten. Frau Hanf-Schüler und Frau Meschig beraten zur Ausbildung bei der DKV, Frau Rapp von der Agentur für Arbeit hilft bei der beruflichen Entscheidungsfindung und Herr Kimstaedt von der Barmer unterweist im Bereich „Assessment Center“, welches ein übliches und nicht zu unterschätzendes Modul in Bewerbungsverfahren ist. Und nicht zuletzt bieten Frau Schulte von der Hochschule Düsseldorf und Herr Postler von der Universität Duisburg-Essen interessante Studienorientierungskurse an.

Die Methodentage am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium vermitteln Schlüsselkompetenzen, mit denen Schülerinnen und Schüler ihre Zukunft reflektiert und individuell gestalten können.

Jonathan McGowan trainiert Sechsklässler in Selbstverteidigung. Foto: Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium
Julie, aus der Klasse 7c, mit Chemielehrer Daniel Röttgen. Foto: Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium