Eishockeyspieler feiern ein Tor.
Ratinger Ice Aliens feiern den Heimerfolg gegen den Neusser Eishockey Verein. Foto: Daniela Schmidt

Ratingen. Fast 400 Zuschauer sahen, im letzten Heimspiel des Jahres 2023, einen deutlichen Heimerfolg der Ratinger Ice Aliens gegen den Neusser Eishockey Verein. Benjamin Hanke fehlte auf Seiten der Ratinger, sonst stellten sich alle angeschlagenen Spieler in den Dienst der Mannschaft.

Die ersten acht Minuten des Spiels liefen für die Gäste aus Neuss gut und sie versuchten die Ice Aliens nicht ins Spiel kommen zu lassen. Nach dem ersten Tor durch Marco Clemens in der neunten Minute verloren sie jedoch ihre Linie und die Ice Aliens legten nach. Die Folge waren drei weitere Tore für die Ice Aliens, durch Toni Lamers, Tim Brazda und Stephan Kreuzmann.

Im zweiten Drittel war die Partie nach 23 Minuten durch weitere Treffer von Malte Hodi und Stefan Traut bereits entschieden. Die Ice Aliens nahmen etwas Tempo raus und Neuss kam besser in die Partie. Vincent Robach erzielte das 6:1 in Unterzahl für die Gäste, doch Malte Hodi erhöhte in diesem Drittel noch auf 7:1. Im letzten Abschnitt fielen noch Treffer durch Nils Nemec und Mathias Onckels, ehe Neuss in der 56. Minute durch Lukas Malcher zum 9:2- Endstand traf.

Cheftrainer Frank Gentges war in seinem Statement jedoch nicht ganz zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Bis zum 6:0 war das ein sehr starkes Spiel von uns. Dann haben einige vermeintliche Leistungsträger gemeint, zwei Gänge raus nehmen zu können, waren undiszipliniert in der Defensive und haben sich on top noch vollkommen unnötige Strafzeiten gezogen, damit haben wir Neuss wieder etwas ins Spiel kommen lassen. Ich gehe davon aus, jeder weiß, dass man sich sowas im nächsten Spiel gegen Dortmund nicht ansatzweise leisten kann.“

Am Freitag, den 22. Dezember, treffen die Ice Aliens in Dortmund im letzten Spiel des Jahres auf die Eisadler. Erstes Bully ist um 20:00 Uhr an der Strobelallee.