Martin Sträßer: "Das Innenstadtzentrum ist das Gesicht und das Herz von Velbert-Mitte." Foto: Büro Sträßer
Martin Sträßer: "Das Innenstadtzentrum ist das Gesicht und das Herz von Velbert-Mitte." Foto: Büro Sträßer

Vekbert/NRW. Das Land NRW hat weitere 29,3 Millionen Euro für die Stabilisierung von Innenstädten und Ortszentren zugesagt, auch Velbert profitiert mit 99.000 Euro. Das berichtet der örtliche Landtagsabgeordnete Martin Sträßer.

91 Kommunen in Nordrhein-Westfalen erhalten demanch rund 29,3 Millionen Euro, um unter anderem dem Leerstand von Läden, Gaststätten und Kaufhäusern durch neue frequenzbringende Nutzungen für ihre Innenstädte zu begegnen. „Damit macht die Landesinitiative ‚Zukunft. Innenstadt. Nordrhein-Westfalen.‘ weiter Tempo, wenn es darum geht, jetzt die Innenstädte der Zukunft zu gestalten“, sagt der Landtagsabgeordnete Martin Sträßer.

Velbert erhält laut Sträßer landeseigene Fördermittel in Höhe von 99.000 Euro zur Unterstützung des Innenstadtzentrums Velbert-Mitte.

„Gerade die Geschäfte, die bereits durch die Digitalisierung und den Online-Handel vor großen Herausforderungen stehen, wurden durch die langen Einschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie stark getroffen. Auch die Gastronomie sowie weitere auf Kunden angewiesene Unternehmer kämpfen mit den Folgen“, stellt Martin Sträßer fest. „Ich freue mich daher, dass die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hier neue Wege geht, um neue Perspektiven für Handel, Dienstleistungen und die Besucher der Innenstädte zu schaffen.“