Lars Glindemann und der Grotifant, das Maskottchen des KFC Uerdingen, lassen bei den Heimspielen den blauen Spendenball rumgehen. Foto: SSVg
Lars Glindemann und der Grotifant, das Maskottchen des KFC Uerdingen, lassen bei den Heimspielen den blauen Spendenball rumgehen. Foto: SSVg

Velbert. Im Stadion werden Spenden gesammelt für geflüchtete Kinder aus der Ukraine. Die von der SSVg gestartete Aktion mit dem blauen Spendenball ist jetzt auch vomn Dauergast KFC Uerdingen übernommen worden.

Als Sportverein sieht sich die SSVg Velbert auch in der sozialen Verantwortung. Und zwar über den „regionalen Tellerrand“ hinaus, aktuell bis in die Ukraine. „Im Schulterschluss mit dem DFB und den angegliederten Vereinen verurteilen wir den Angriff auf die Ukraine und möchten uns selbstverständlich der bereits weitreichenden humanitären Unterstützung anschließen“, sagt Lars Glindemann, Vorstandsmitglied der SSVg.

Die SSVg Velbert hat kurzerhand eine Spendenaktion auf die Beine gestellt. Die in den letzten Wochen mit dem blauen Spendenball gesammelten Spenden, kommen dieses Mal nicht der Jugendabteilung, sondern bedürftigen Kindern aus der Ukraine zu Gute.

Auch der Dauergast KFC Uerdingen hat von der Spendenaktion erfahren und diese übernommen. Beim letzten Heimspiel der Uerdinger gegen den SV Straelen ging der Spendenball ebenfalls durch die Zuschauermenge um betroffenen Kindern etwas Gutes zu tun.

„Durch den kriegerischen Akt sind viele Menschen ungewollt in Notsituationen geraten, vor allem Frauen und Kinder sind nach Deutschland geflüchtet und mussten Männer, Hab und Gut in ihrer Heimat zurücklassen. Aber auch hier bei uns stehen die Geflüchteten vor einer ungewissen Zukunft, meist ohne richtigen Anschluss, kaum Sprachkenntnissen oder einer eigenen Bleibe und sind so dringend auf Hilfe angewiesen“, sagt Glindemann.