Velberts Bürgermeister Dirk Lukrafka Foto: Mathias Kehren
Bürgermeister Dirk Lukrafka Foto: Mathias Kehren

Velbert. Freie Tage und bestes Sommerwetter animieren dazu, sich im Freien zu treffen. Doch um die Ausbreitung des Coronavirus weiter zu verzögern, sollten soziale Kontakte weitestgehend vermieden werden. Daher der Appell von Velberts Bürgermeister Dirk Lukrafka: „Halten Sie sich an die Kontaktverbote und die bestehenden Regeln!“

„Bisher haben die Velberterinnen und Velbert sich bis auf wenige Ausnahmen vorbildlich verhalten“, so Bürgermeister Dirk Lukrafka zur Einhaltung der Maßnahmen zum Schutz gegen die Ausbreitung des Coronavirus. „So soll es auch bleiben!“. Leider seien in den letzten Tagen aber vermehrt Verstöße festgestellt worden.“ Das Osterwochenende, die Einschätzung der Lage durch den Kommunalen Ordnungsdienst (KOD) und die Polizei veranlassen den Bürgermeister nun dazu, die Bevölkerung erneut auf die weiter geltenden Abstandsgebote sowie Betretungs- und Kontaktverbote hinzuweisen. „Der KOD und die Polizei werden auch während der Feiertage die Einhaltung der Regeln und Vorgaben kontrollieren und bei Verstößen Bußgeldverfahren einleiten“, erläutert der Bürgermeister.

Auch wenn das Wetter und die freien Tage dazu verleiten, sich verstärkt im öffentlichen Raum aufzuhalten, so gelten die bestehenden Betretungsverbote in den medizinischen und pflegerischen Einrichtungen, Parks und Spielflächen auch weiterhin. Lukrafka appelliert an die Bürgerschaft: „Halten Sie beim Einkaufen die notwendigen Abstände ein und akzeptieren die Vorgaben des Sicherheitspersonals beziehungsweise der Geschäftsführung. Wir müssen alles daran setzen, die Ausbreitung des Corona-Virus weiter einzudämmen und Ansteckungen zu vermeiden.“

Abschließend erinnert der Bürgermeister daran, dass Ostern ein Fest der Hoffnung ist: „Ich wünsche den Velberterinnen und Velbertern trotz aller Einschränkungen ein frohes und natürlich vor allem gesundes Osterfest.“