Ein Blick auf die Nevigeser Altstadt. Archivfoto: Mathias Kehren
Ein Blick auf die Nevigeser Altstadt. Archivfoto: Mathias Kehren

Velbert. Beratungen zur energetischen Sanierung in Neviges sind gefragt. Künftig ändern sich die Beratungszeiten des „Sanierungsmanagments“ an der Elberfelder Str. 42 und eine neue Beraterin hat ihre Arbeit aufgenommen. Das berichtet die Stadt Velbert.

Seit einem halben Jahr unterstützt das Sanierungsmanagement im Klimaquartier Neviges mit Informationsveranstaltungen und einem Beratungsangebot Bürgerinnen und Bürger vor Ort bei der energetischen Gebäudemodernisierung.

Über 100 Erstberatungen haben in diesen ersten sechs Monaten stattgefunden, berichtet die Verwaltung. Die Anlaufstelle werde also sehr gut angenommen, das zeigten die Beratungszahlen und auch die Ausschöpfung des Fördertopfs deutlich.

Seit Oktober unterstützt Celine Fräbel als neue Sanierungsmanagerin Florian Krause bei der Beratung und dem Informationsangebot für interessierte Bürgerinnen und Bürgern.

Ab November hat das Sanierungsmanagement an der Elberfelder Straße 42 jeden Montag von 10 bis 12 und von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Interessierte erhalten in dieser Zeit direkt vor Ort und ohne Terminvereinbarung eine Erstberatung.

Bilanz der Beratungsstelle nach sech Monaten

In den letzten sechs Monaten wurden über 100 Erstberatungen sowie 31 ausführliche Beratungen mit dem Energieberater Markus Wohlgemuth an den Immobilien vor Ort oder im Quartiersbüro durchgeführt. Darüber hinaus fanden bereits fünf Themenabende mit unterschiedlichen Schwerpunkten statt: von Photovoltaikanlagen bis zum neuen Gebäudeenergiegesetz.

Viele Maßnahmen werden von der Stadt mithilfe der Klimaförderung Velbert zusätzlich gefördert. Hierfür steht im Klimaquartier Neviges ein Sonderfördertopf zur Verfügung, der aktuell noch 47.000 Euro von ehemals 80.000 Euro enthält.

Weitere Informationen zum Sanierungsmanagement, eine fachkundige und kostenlose Unterstützung bei der Beantragung der Fördermittel sowie Hinweise zu weiteren Energiesparmaßnahmen finden interessierte Bürgerinnen und Bürger unter www.klimaquartier-neviges.de.