Filmplakate für "Rocketman" und "Panem".
Kinoprogramm im Forum Velbert im Dezember. Fotos: Veranstalter

Velbert. Im Filmtheater im Forum Velbert steht in diesem Dezember großes Kino auf dem Programm. Gezeigt wird unter anderem der Familienfilm „Weihnachtsfest für einen Teddy“, die „Tribute von Panem“ (das jüngst erschienene Prequel zur Reihe) und „Rocketman“, die erste  Filmbiographie über den britischen Popmusikers Elton John. Die Kulturloewen informiert wíe über das Programm.

Filmplakat "Ein Weihnachtsfest für Teddy" mit sprechendem Teddybären.FR, 22.12.2023, 15 Uhr

Ein Weihnachtsfest für Teddy (Dauer 80 Minuten, FSK 0)

Ein Teddybär ist auf der Suche nach einer neuen Familie. Auf einem Weihnachtsrummel erhofft er sich, als erster Preis zu einer liebevollen Familie zu kommen, doch nicht alle, die teilnehmen, sind auch wirklich so nett, wie der erste Eindruck offenbart.Anders als andere Teddys kann dieser Knuddelbär sich nicht nur bewegen, sondern sich auch mit seinem Gegenüber unterhalten und zuhören. Das fällt dem pfiffigen Mädchen Mariann (Marte Klerck-Nilssen) auf, die den Teddybären unbedingt gewinnen will. Norwegischer Weihnachtsfilm, in dem ein Teddybär eine neue Familie glücklich macht.

Filmposter "Die Tribute von Panem: Das Lied von Vogel und SchlangeFR, 22.12.2023, 19 Uhr

Die Tribute von Panem
The Hunger Games: The Ballad of Songbirds & Snakes (Dauer 165 Minuten, FSK 12)

Im Mittelpunkt der Geschichte steht der junge Coriolanus (Tom Blyth), lange bevor er zum Präsidenten von Panem werden sollte. Er ist die letzte Hoffnung für seine einst stolze Familie Snow, die in Ungnade gefallen ist. Als er zum Mentor von Lucy Gray Baird (Rachel Zegler), einem Mädchen aus dem verarmten Distrikt 12, erwählt wird, sieht er die Chance, sein Schicksal zu ändern.

Familie mit Hund spaziert Hand in Hand.SA, 30.12.2023, 15 Uhr

Wunder (Dauer 113 Minuten, FSK 0)

Von außen betrachtet ist August „Auggie“ Pullman (Jacob Tremblay) ein sonderbares Kind: Im Gegensatz zu anderen Zehnjährigen wird er zu Hause unterrichtet und trägt ständig einen großen Astronautenhelm. Doch für dieses Verhalten gibt es einen guten Grund – Auggie wurde mit einer schweren Gesichtsdeformation geboren. Erst nach 27 Operationen kann er normal hören und sehen. Als seine Eltern Isabel (Julia Roberts) und Nate (Owen Wilson) entscheiden, dass ihr Sohn eine normale Schule besuchen soll, muss Auggie seinen Helm abnehmen.

Filmplakat "Rocketman", energetischer Auftritt, Bühnenkostüm.SA, 30.12.2023, 19 Uhr

Rocketman (Dauer 121 Minuten, FSK 12)

Der erste Film über das wechselhafte Leben und die Karriere des britischen Popmusikers Elton John. Kongenial übernimmt Taron Egerton die Rolle des jungen Elton, der als Ausnahmetalent an der Royal Academy of Music begann und sich zur weltbekannten Musikikone hocharbeitete. Gegen den Willen seines Vaters und geplagt von Selbstzweifeln, verfolgt der junge Musiker den Traum von einer Musikkarriere, bis er schließlich zur Inspiration für Millionen wird.