Die Stadtwerke Velbert informieren über ihr Glasfasernetz. Foto: Mathias Kehren
Leerrohre für das schnelle Internet: Die Stadtwerke Velbert informieren über den Ausbaustand ihres Glasfasernetzes. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Die Stadtwerke Velbert bauen das Glasfasernetz in Velbert weiter aus. Im Zuge des Ausbaus können sich Hausbesitzer kostenlos an das Netz anschließen lassen, später wird dafür ein vierstelliger Betrag fällig.

Am 30. September 2023 läuft in den Gebieten Losenburg West und Ost sowie Innenstadt Nord und Mitte Nord die Frits für einen kostenfreien Hausanschluss ab, informieren die Stadtwerke. Danach werden sparen 1.295 Euro für die gleiche Leistung fällig.

Bereits Mitte Februar 2023 startete in den Gebieten Losenburg West und Ost sowie Innenstadt Nord und Mitte Nord der Glasfaserausbau. Bis Ende des Sommers könnten dort über 2.000 Haushalte angeschlossen sein.

„Die Baumaßnahmen für unser Highspeed-Internet .comBERT sind dort bereits in vollem Gange und werden voraussichtlich Ende Oktober 2023 abgeschlossen. Der Ausbaustatus in den jeweiligen Clustern ist auf der Webseite der Stadtwerke einzusehen, aber gerade für die aktuellen Gebiete lohnt es sich, sich schnell zu entscheiden“, so Martin Kaczor, Leiter des Geschäftsbereichs Breitband der Stadtwerke Velbert.

Konkret geht es um die Entscheidung für den Abschluss eines sogenannten Grundstücksnutzungsvertrag (GNV): Um ein Gebäude an das Glasfasernetz anzuschließen, benötigen die Stadtwerke die Zustimmung des Eigentümers in Form des GNV.

Einen kostenfreien Hausanschluss gibt es bis zu einer Länge des Zuführungsweges von 50 Metern. Kostenfrei ist der Hausanschluss nur dann, wenn die GNV bis zu sechs Wochen vor geplantem Bauende, hier Ende Oktober, bei den Stadtwerken vorliegt. Die Werke stellen den Vertrag unter folgendem Link zur Verfügung www.stadtwerke-velbert.de/grundstuecksnutzungsvertrag.