Horst Eckert im Hafen 2021. Foto: Kathie Wewer

Velbert. Horst Eckert, der vom Hessischen Rundfunk als „Großmeister des deutschen Politthrillers“ bezeichnet wird, kommt mit seinem neuen Roman ‚Die Macht der Wölfe‘ nach Velbert. Die Lesung findet am Samstag, den 28. Oktober, um 19 Uhr in der Bücherei Lesewelt in der Oststr. 20 statt. Interessierte können ihre Plätze über Neanderticket reservieren.

In seinem neuesten Werk wird die erfahrene Polizistin Melia Adan mit einem unerwarteten Auftrag konfrontiert. Die Bundeskanzlerin persönlich bittet um ihre Hilfe, da sie von jemandem aus ihrem engsten Umfeld erpresst wird. Inmitten einer aufgeheizten politischen Stimmung im Land scheint alles möglich zu sein. Ein packender Kampf um politische Glaubwürdigkeit, Einfluss und Macht entfaltet sich.

Der Autor, Horst Eckert, wurde 1959 in Weiden/Oberpfalz geboren und lebt seit vielen Jahren in Düsseldorf. Nach seinem Studium der Politikwissenschaften in Erlangen und Berlin arbeitete er fünfzehn Jahre lang als Fernsehjournalist, unter anderem für die Tagesschau. Sein Debütroman ‚Annas Erbe‘ erschien im Jahr 1995. Eckerts Romane wurden mehrfach ausgezeichnet und ins Ausland übersetzt. Zuletzt wurde er für seinen Wirecard-Thriller ‚Das Jahr der Gier‘ mit dem Ebner-Stoll-Preis der Stuttgarter Kriminächte für den besten Wirtschaftskrimi des Jahres 2022 sowie der Silbernen Lupe des Crime Cologne Festivals geehrt.