Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese. Archivfoto: Mathias Kehren
Die SPD-Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese. Archivfoto: Mathias Kehren

Velbert. Kerstin Griese gehört weiterhin dem SPD-Bundesvorstand an. Sie wurde mit einem guten Ergebnis direkt im ersten Wahlgang wiedergewählt. Das meldet die örtliche Bundestagsabgeordnete in eigener Meldung.

„Nach der begeisternden Rede von Olaf Scholz bin ich stolz auf meine SPD, die für offene Debatten um die Zukunft unseres Landes steht“, sagte die Bundestagsabgeordnete am Rande des Parteitags in Berlin. Das gelte auch für die Antragsberatungen zu den beiden Blöcken Arbeit und Soziales, für die Griese verantwortlich war.

„Die SPD steht zum Bürgergeld und wendet sich gegen jeden Versuch, Menschen mit geringen Einkommen und diejenigen auszuspielen, die auf diese Leistungen angewiesen sind. Olaf Scholz hat sehr deutlich gemacht, dass er dafür garantiert, dass es auch vor dem Hintergrund der Haushaltsschwierigkeiten keinen Abbau des Sozialstaats geben wird“, betonte Griese. „Die SPD möchte zudem auf eine Schuldenregel hinwirken, in der Zukunftsinvestitionen anders behandelt werden als laufende Kosten.“