Das Klettergerüst ist bei den Grundschulkindern in Tönisheide sichtlich heiß begehrt. Foto: Mathias Kehren
Das Klettergerüst ist bei den Grundschulkindern in Tönisheide sichtlich heiß begehrt. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Die städtische Grundschule Tönisheide hat wieder ein großes Klettergerüst. Diese Woche wurde es offiziell für den Spielbetrieb freigegeben.

Die Technischen Betriebe Velbert (TBV) haben auf dem Schulhof der städtischen Grundschule Tönisheide ein Spielgerät ausgetauscht. Das neue Spielgerät wurde gemeinsam mit Schulleiterin Bärbel Emersleben ausgewählt. Es verfügt über drei Türme und viele verschiedene Spiel- und Kletterfunktionen. Die Gesamtkosten liegen bei etwa 52.000 Euro.

Seit den Herbstferien im letzten Schuljahr hatten „die Großen“ der Grundschule Tönisheide kein Klettergerüst mehr. Damals hatte sich bei einer Kontrolle herausgestellt, dass die Standpfosten des alten Klettergerüst morsch waren. Eine Reparatur wäre laut dem TBV-Verantwortlichen Dennis Schieferstein unrentabel gewesen. Daher kam nur der komplette Austausch in Frage. Das neue Klettergerüst ist zwar etwas niedriger als das alte, bietet dafür jedoch mehr angebaute Spielelemente.

„Die Kinder haben das Klettergerüst schon sehr vermissst“, berichtete Schulleiterin Emersleben. Das gemeinsame Fangen-Spielen sei hier einfach am interessantesten. Und wie zum Beweis erstürmten zu Pausenbeginn gleich Dutzende Kinder die neuen Klettertürme