"Frauen sind die besseren Fahrerinnen", meint MdB Kerstin Griese (3.v.l.), hier mit einigen Mitglieder des Bürgerbusvereins. Foto: Büro Griese.

Velbert. Die Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese hat den Bürgerbusverein Langenberg besucht. Der Verein mit 45 Fahrern sei der stärkste Bürgerbusverein in NRW, lobte die Sozialstaatssekretärin.

„Fünf verschiedene Linien werden von unseren zwei Bussen abgefahren“, berichtet Gerd Berker, der Vorsitzende des Bürgerbusvereins Langenberg. Wegen der Corona-Pandemie habe der Fahrbetrieb am 18. Marz eingestellt werden müssen. „Wir haben allerdings ein Hygienekonzept erstellt. Dazu gehört unter anderem ein Spuckschutz für den Fahrer, ein Desinfektionsspender neben der Tür sowie Hinweise zu Verhaltensregeln“, so Berker. Seit dem 1. Juli habe der Bürgerbusverein seinen regulären Fahrbetrieb wieder aufgenommen. „Im Vergleich zu der Zeit vor Corona verzeichnen wir jedoch einen deutlichen Rückgang der Fahrgäste.“

Die 45 ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer befördern täglich zirka 150 Gäste. Griese zeigt sich sehr beeindruckt vom ehrenamtlichen Engagement der Mitglieder und Fahrer des Bürgerbusvereins. Bei der Fahrt auf der Route der Line 1, die über die steilen Hänge von Langenberg führt, erfährt die Bundestagsabgeordnete, dass der Langenberger Verein der stärkste Bürgerbusverein in NRW ist. „Ein tolles Angebot für alldiejenigen, die darauf angewiesen sind“, lobte Griese die Arbeit.

Gegen Ende stand noch eine offene Frage im Raum: Sind Männer oder Frauen die besseren Bürgerbusfahrer? Für die Parlamentarische Staatssekretärin liegt die Antwort auf der Hand: „Natürlich sind Frauen die besseren Fahrerinnen“, teilt sie der überwiegend männlichen Runde mit und bedankt sich für den informativen Vor-Ort-Termin.