Blick auf die Aquarena in Brixen. Foto: Langenberger Schwimmverein

Velbert. Die Wettkampf-Mannschaft des Langenberger Schwimmvereins verbracht eine Trainingswoche im malerischen Bressanone (Brixen) in Südtirol. Fünfzehn begeisterte Schwimmerinnen und Schwimmer machten sich, begleitet vom 1. Vorsitzenden, dem Sportlichen Leiter und einer weiteren Begleiterin, auf den 800 km langen Weg in die sonnenverwöhnte Region.

Während der Trainingswoche standen intensive Schwimmeinheiten auf dem Programm. Morgens ging es zunächst für zwei Stunden in Brixen ins Wasser, gefolgt von zwei weiteren Trainingsstunden in der Sporthalle von Natz. Die Schwimmerinnen und Schwimmer legten gemeinsam mehr als 260 km im Wasser zurück und erzielten sehr gute Ergebnisse. Viele von ihnen konnten sich erfolgreich für die anstehenden Bezirks-Kurzbahnmeisterschaften qualifizieren, während fünf Teilnehmer sogar die Chance erhalten, im November bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften in der Wuppertaler Schwimmoper anzutreten.

Trotz des intensiven Trainings blieb auch genügend Zeit für Freizeitaktivitäten. So wurde an einem Nachmittag der 2.512 m hohe Gitschberg erklommen (per Gondel) und eine Nachtwanderung mit Lagerfeuer rundete die abwechslungsreiche Woche ab.

Insgesamt war die Zeit in Brixen ein Erfolg, denn nach Einschätzung des 1. Vorsitzenden sorgte die Trainingswoche für die bisher höchste Teilnehmerzahl des Langenberger Schwimmvereins für regionale und landesweite Wettkämpfe.

Der Fürstenhof, im wenigen Kilometer von Brixen entfernten Natz – Unterkunft der Teilnehmer.