Mann spricht bei Veranstaltung am Mikrofon.
Carsten Henn wusste die rund 150 Gäste seiner Lesung in Velbert- Langenberg zu begeistern. Foto: privat

Velbert. Carsten Henn, der Autor des Buches „Der Buchspazierer“, war zu Gast im Alldie-Kunsthaus in Langenberg. 150 Gäste lauschten dem Vortrag Henns, nach dessen Idee schon Filme abgedreht wurden mit so bekannten Darstellern wie Chrstoph Maria Herbst (Stromberg) in der Hauptrolle.

Die erste Hälfte der Veranstaltung las und erzählte er von Carl Kollhoff, dem Buchspazierer. Mit unterschiedlichen Stimmen, Betonungen und einer wunderbaren Erzählstimme versteht es Henn, die Zuhörenden in seinen Bann zu ziehen und sie abtauchen zu lassen in die Romanwelten.

Für die Besucher noch schöner machte das Ganze die Tatsache, dass das Buch „Der Buchspazierer“ im vergangenen Jahr verfilmt wurde und zwar direkt vor ihrer Haustür: in der Langenberger Altstadt.

Einige der Gäste werden als Statisten sogar im Film zu sehen sein, der im Herbst 2024 in die Kinos kommt. In der zweiten Hälfte las Carsten Henn dann aus seinem aktuellen Roman „Die Butterbrotbriefe“. Und auch hier waren die Besucher durchweg begeistert von Henns Vorlesetalent und der Möglichkeit, die Protagonisten des Buches kennenlernen zu dürfen.

Henn begleitete das Vorlesen durch einige unterhaltsame Anekdoten, erzählte von seinem Treffen mit Christoph Maria Herbst, der im Kinofilm „Der Buchspazierer“ den alten Buchhändler Carl Kollhoff spielt und signierte zu guter Letzt noch die Bücher der Zuhörerinnen und Zuhörer.

„Die Rückmeldungen des Abends waren durchweg positiv und alle waren begeistert von Henns sympathischem Auftreten, seinem Humor und seiner wunderbaren Art des Vorlesens“, resümiert das Team der Buchhandlung Kape unisono.

Schon am 22. April steht die nächste Lesung unter Organisation der Langenberger Buchhandlung an. Dann ist der bekannte Fernsehmoderator Marco Schreyl zu Gast und liest aus seinem Buch „Alles gut? Das meiste schon!“. Mehr Infos dazu in diesem Artikel (klick).

Autor signiert Bücher bei Veranstaltung.
Im Anschluss signierte Henn fleißig Bücher für seine Leserinnen und Leser. Foto: privat