Der Audi wurde stark beschädigt. Foto: Polizei
Der Audifahrer war laut Polizei stark alkoholisiert als es zum Unfall kam. Sein Fahrzeug wurde dabei schwer beschädigt. Foto: Polizei

Velbert. Am frühen Sonntagabend, 6. Juni , ist ein 38-jähriger Audifahrer mit einem Suzuki auf der Langenberger Straße in Velbert zusammengestossen. Bei der Unfallaufnahme haben die Beamten festgestellt, dass der Velberter unter erheblichem Alkoholeinfluss standen. Das berichtet die Polizei.

Anzeige

Gegen 17.25 Uhr befuhr ein 38-jähriger Velberter die Langenberger Straße in Richtung Metallstraße. Im Kreuzungsbereich zur Metallstraße kam der 38-Jährige nach links von seiner Fahrbahn ab und fuhr in den Gegenverkehr. Hier stieß er mit einem ihm entgegenkommenden Suzuki eines 25-jährigen Velberters zusammen. Beide Fahrzeuge wurden durch den Frontalzusammenstoß so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren. So die Polizei zum Unfallhergang, den Gesamtsachschaden schätzt sie auf circa 30.000 Euro.

Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem 38-Jährigen in der Atemluft Alkoholgeruch fest. Ein noch vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 2,2 Promille. Der leicht verletzte Velberter wurde in ein Krankenhaus gebracht. Im Anschluss an die ärztliche Versorgung wurde eine Blutprobe entnommen. Dei Polizei stellte den Führerschein sicher und leitete ein Strafverfahren ein.

Der ebenfalls leicht verletzte 25-jährige Suzukifahrer gab an, sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben zu wollen. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Langenberger Straße teilweise gesperrt.