Rund um das Gemeindehaus in Neviges, können Besucher die Ostergeschichte an einzelnen Stationen nacherleben. Foto: Kirchengemeinde
Rund um das Gemeindehaus in Neviges, können Besucher die Ostergeschichte an einzelnen Stationen nacherleben. Foto: Kirchengemeinde

Velbert. Nachtrag vom 25. März: Der Veranstalter hat den Ostergarten wegen neuer Corona-Schutzvorschriften abgesagt. Im Folgenden die ursprüngliche Meldung.

Die Ev.-ref. Kirchengemeinde Neviges lädt ein zum Spaziergang im Ostergarten rund um das Gemeindehaus an der Siebeneicker Str. 5. Geöffnet ist von Gründonnerstag, 1. April, bis Ostermontag, 5. April,  jeweils von 10 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr.

„Ostern hat mehr zu bieten als Schokoladenhasen und Ostereier!“, heißt es von der Ev.-ref. Kirchengemeinde Neviges. Die Aussage ist bewusst etwas provokant formuliert, denn die Gemeinde möchte Denkanstöße für die Zeit um Ostern geben. Diese stehe sinnbildlich für „die Liebe Gottes zu uns Menschen“.

Am Gemeindehaus kann man sich auf einen Osterspaziergang begeben und die Ostergeschichte nacherleben. Dargestellt werden die Ereignisse von Gründonnerstag bis Ostermontag aus der Perspektive von Jesus.

Außerdem wird an diesen Tagen über die Gemeinde-Homepage www.ev-kirche-neviges.de oder den YouTube-Kanal „Ev. Kirche Neviges“ täglich ab 10.15 Uhr ein Beitrag passend zu den jeweiligen Passions- und Ostertagen abrufbar sein. Alle Angebote sind kostenlos und unverbindlich. Für die Teilnahme am Ostergarten ist aber das Tragen einer medizinischen Maske erforderlich.

Ostergeschenke für Senioren

Seit mittlerweile einem Jahr beherrscht Corona das Gemeindeleben. Um den Senioren der Gemeinde eine Freude zu bereiten, wird auch dieses Jahr allen Gemeindegliedern ab 75 bis Gründonnerstag ein Gruß in den Briefkasten gelegt.

„Ein Osterheft und ein persönlicher Gruß der Gemeinde sowie eine kleine Süßigkeit sollen den Senioren Freude machen und ihnen zeigen, dass an sie gedacht wird. Wieder haben sich viele fleißige Helfer – jung und alt – gefunden, die den Gruß gestaltet und verpackt haben und ihn rechtzeitig verteilen“, berichtet Jörg Sindt für die Gemeinde.

Wer bis Karfreitag keinen Umschlag bekommen hat, kann bei Dietgard Reith (Tel. 02053-40773) anrufen. Dann wird noch ein Gruß nachgeliefert.