VSG-Geschäftsführer Axel Spitzer, SSVg-Vorsitzender Oliver Kuhn und Vorstandsmitglied Lars Glindemann sowie Jan Steinmetz als zweiter VSG-Vorsitzender freuen sich über die neu getroffene Kooperationsvereinbarung. Foto: SSVg Velbert
VSG-Geschäftsführer Axel Spitzer, SSVg-Vorsitzender Oliver Kuhn und Vorstandsmitglied Lars Glindemann sowie Jan Steinmetz als zweiter VSG-Vorsitzender freuen sich über die neu getroffene Kooperationsvereinbarung. Foto: SSVg Velbert

Velbert. Die SSVg Velbert und die Velberter Sportgemeinschaft (VSG) nutzen die frisch geschaffene räumliche Nähe im Velberter Stadion und ihre unterschiedlichen Stäken für neue Synergien.

Künftig können die Fußballer des Oberligisten wöchentlich eine Athletik- oder Studioeinheit im Fitness- und Gesundheitsstutio der Velberter SG (VSGfit 21) im EMKA-Sportzentrum in Anspruch nehmen. In der Vorbereitungsphase, ca. acht Wochen vor Saisonbeginn, steht den Kickern zusätzlich eine weitere Einheit zur Verfügung.

Auf Basis des Trainingsplans der 1. Mannschaft können nun Fitness, Koordination und Ausdauer, auch über den üblichen Trainingsplan hinaus, trainiert werden. Neben der Abwechslung im Trainingsplan bietet die VSG als der größte Sportverein in Velbert, den Spielern auch persönliche Fitness-Checks und bei Bedarf eine individuelle Reha-Betreuung an.

Die Mitglieder der vielen verschiedenen Bereiche der VSG haben im Gegenzug u.a. auch die Möglichkeit auf dem Gelände des neuen Velberter Fußballstadions zu trainieren und können so ebenfalls ihre Trainingseinheiten abwechslungsreicher und effektiver gestalten.

“Wir freuen uns über den gemeinsamen Weg und sind stolz darauf unseren Mitgliedern diese Möglichkeiten bieten zu können,“ betont Oliver Kuhn, Vorstand der SSVg 02 Velbert. Auch Jan Steinmetz, 2. Vorsitzender der VSG, sieht die Vorteile in der Zusammenarbeit: „Der Kontakt zwischen unseren beiden Vereinen war immer gut, nun können wir auch die Lage unserer beiden Trainingszentren nutzen und uns gegenseitig auch sportlich optimal ergänzen.“

Die Kooperation der beiden großen Velberter Sportvereine wurde vorerst für ein Jahr geschlossen. Beide Vereine sind sich jedoch sicher, dass dies nur der Grundstein für eine lange und gute Zusammenarbeit ist.