Trotz Sommerhitze war das Teilnehmerfeld gut besetzt. Foto: Veranstalter
Trotz Sommerhitze war das Teilnehmerfeld gut besetzt. Foto: Veranstalter

Velbert. Über 500 Teilnehmer gingen in der Velberter BLF-Arena beim Laminatdepot-Lauf an den Start. Mehr als je zuvor. Die Startgelder gehen als Spende komplett an die Stiftung Mary Ward, die Tafel Niederberg und den Verein Hilfe für Kinder.

Der Laminatdepot-Lauf etabliert sich immer mehr als eine der beliebtesten Laufsport-Veranstaltungen im Bergischen Land. Bei der vierten Auflage gingen 511 Läuferinnen und Läufer bei schweißtreibenden Temperaturen um die 30 Grad an den Start.

Damit konnte die Teilnehmerzahl des Vorjahres deutlich übertroffen werden. „Trotz der sommerlichen Hitze haben viele Läuferinnen und Läufer den Weg zu uns gefunden. Wir sind mit dem Zuspruch mehr als zufrieden“, bilanziert Laminatdepot-Geschäftsführer Kevin Peter.

Das sportliche Konzept blieb auch bei der vierten Auflage unverändert: Der Laminatdepot-Lauf startete mit Läufen für die Bambinis über 400 Meter und für die Schülerinnen und Schüler über 800 Meter, ehe die Walker und Walkerinnen auf die 5.45 km lange Strecke quer durchs Bergische Land geschickt wurden. Es folgte der Volkslauf ebenfalls über 5.45 km und als Highlight der Hauptlauf über 10 km – mit über 200 Teilnehmern der beliebteste Lauf.

Gerade der abwechslungsreiche Mix aus Läufen für Kinder und Erwachsene hat den Laminatdepot-Lauf zu einer Veranstaltung für die ganze Familie werden lassen. „Das war immer unser Ziel. Wo es gar nicht so sehr um Bestzeiten, sondern mehr um das gemeinsame, sportliche Erlebnis geht“, so Kevin Peter.

Sämtliche Einnahmen des Laufes werden an Kinder- und Jugendeinrichtungen in der Region gespendet. So dürfen sich die Stiftung Mary Ward, die Tafel Niederberg und der Verein Hilfe für Kinder insgesamt über eine fünfstellige Summe freuen. Der genaue Erlös wird erst nach dem Kassensturz feststehen.

Rein sportlich gab es gleich zwei Titelverteidigungen. Sowohl Oliver Christeleit (Team Essen 99) als auch Marina Pooch (YEAH läuft!) konnten ihren Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen. Christeleit ging in starken 39:27 Minuten über die Ziellinie, Pooch triumphierte in einer Zeit von 44:41 Minuten. Beim Volkslauf über 5,45 sicherte sich Diego Ciufentes aus Kolumbien in 20:16 Minuten den Sieg bei den Männern, bei den Frauen setzte sich Jessie Jaspers (Team Camerone) in 22:58 Minuten durch.

„Wir freuen uns schon jetzt auf die 5. Auflage des Laminatdepot-Laufs im kommenden Jahr“, strahlt Kevin Peter.