Nach dem Vorfall am Busbahnhof am Sonntagnachmittag ermittelt nun die Kriminalpolizei und bittet um Zeugenhinweise. Symbolbild: Polizei
Nach dem Vorfall am Busbahnhof am Sonntagnachmittag ermittelt nun die Kriminalpolizei und bittet um Zeugenhinweise. Symbolbild: Polizei

Velbert. Am Sonntagnachmittag, 3. April, hat ein Jugendlicher am Busbahnhof in Velbert versucht, einem Zehnjährigen den Roller wegzunehmen. Der Junge wurde bei einem Gerangel leicht verletzt. Bei dem Vorfall geht es laut Polizei um „versuchten Raub“. Zeugenhinweise werden erbeten.

Gegen 16 Uhr wartete eine Zehnjähriger am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) an der Friedrich-Ebert-Straße in Velbert auf seinen Bus. Plötzlich erschien ein Jugendlicher und nahm ungefragt den Roller des Zehnjährigen an sich, schildert die Polizei. Der Jugendliche habe auch damit gedroht, den Roller mitzunehmen. Der Zehnjährige versuchte seinen Roller zurück zu bekommen. Es kam zu einem Gerangel, bei dem der Junge verletzt wurde, so die Polizei.

Erst als eine Begleiterin des Jugendlichen erschien, habe dieser von seinem Vorhaben, den Roller zu entwenden, abgelassen, so die Polizei. Das Paar habe sich danach in Richtung Innenstadt entfernt.

Nach Angaben des Jungen soll der flüchtige Tatverdächtige circa 16 Jahre alt und rund 1,7 Meter groß gewesen sein. Er soll eine schlanke Figur und kurze Haare haben und eine schwarze Kappe, eine hellbraune Jacke und eine blaue Jeans getragen haben.

Die Freundin des Jugendlichen soll ebenfalls etwa 16 Jahre alt und kleiner als der Tatverdächtige gewesen sein. Sie soll schwarze, schulterlange Haare haben und mit einer schwarzen Jacke bekleidet gewesen sein.

Der Zehnjährige informierte seine Eltern über die Tat, die bei der Polizei Anzeige wegen eines versuchten Raubdeliktes erstatteten. Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet Zeugen sich unter Telefon 02051 / 946 6110 zu melden.